Aluminium: Investive Nachfrage erhöhte sich im September um 23 Prozent

570
Aluminiumfelgen (Bild: Pixabay)

Bis Ende August 2020 erhöhte sich die globale Primäraluminiumproduktion um 1,4 Prozent; diese lag in China um 2,7 Prozent höher. Für 2020 erwartet die IKB einen Ausstoß von bis zu 65 Millionen Tonnen.

Hinzu kommen noch maximal elf Millionen Tonnen Recyclingaluminium, wie der neuesten Rohstoffpreis-Information zu entnehmen ist. Die Lagerbestände an den Börsen reduzierten sich weiter: An der LME liegen diese bei 1,46 Millionen Tonnen, an der SHFE betragen sie noch 0,23 Millionen Tonnen. Für 2020 rechnet die IKB mit einem geringeren Aluminiumverbrauch. Die E-Mobility induziert jedoch 2021 eine höhere Aluminiumnachfrage. Die investive Nachfrage erhöhte sich im September 2020 um 23 Prozent.

Tendenz: Bis  Ende Dezember bewegen sich die Primäraluminiumpreise in einem Band von +250 US-Dollar um 1.800 US-Dollar pro Tonne, die Preise für Aluminium Alloy liegen um bis zu 400 US-Dollar pro Tonne niedriger.

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG