Schrott- und Stahlpreise: IKB erwartet leichten Rückgang bis Ende Juni

835
Sammelcontainer für Schrott (Foto: Petra Hoeß, Fabion Markt + Medien / abfallbild.de)

Die Weltrohstahlproduktion sank infolge der Coronavirus- Krise bedingten Produktionsunterbrechungen bis Ende März 2020 im Vorjahresvergleich um 1,4 Prozent, China (+1,2 %) legte jedoch zu.

Das berichtet die IKB Deutsche Industriebank AG in ihrer neuesten Rohstoffpreis-Information. Für 2020 sieht IKB einen Rückgang um zwei Prozent. Für Deutschland wird ein um bis zu fünf Prozent niedrigerer Ausstoß erwartet. Die Preise für Warmbreitband sind im April 2020 um vier Prozent, diejenigen für Verzinkte Bleche um ein Prozent gefallen, Walzdraht verteuerte sich um ein Prozent.

Bei stabilen Erzpreisen gaben die Schrottpreise nach, im Vergleich zu Ende März war jedoch ein deutliches Anziehen zu beobachten. Tendenz: IKB erwartet bis Ende Juni 2020 sowohl bei den Schrott- wie auch Stahlpreisen einen leichten Rückgang.

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG

Anzeige