Duales System: Landbell erfüllt Vorgaben des neuen Verpackungsgesetzes

446
Quelle: Landbell AG

Wie das Unternehmen mitteilt, werden die gestiegenen Recyclingquoten für alle Materialfraktionen erreicht:

„Alle dualen Systeme stehen gleichermaßen in der Verantwortung, die anspruchsvollen Vorgaben des zu Jahresbeginn in Kraft getretenen Verpackungsgesetzes zu erfüllen. Das duale System Landbell wird dieser Verantwortung gegenüber seinen Kunden trotz deutlich gestiegener Anforderungen gerecht und wird die vorgeschriebenen Recyclingquoten für 2019 erreichen. Dafür hat das Unternehmen bereits kurz nach Veröffentlichung des neuen Regelwerks die entsprechenden Vorkehrungen getroffen.“

Dazu erklärt Patrick Schulz, CEO der Landbell Group: „Die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und die Erfüllung der vertraglichen Pflichten gegenüber unseren Kunden sind für uns die Grundlage unseres Handels. Ein Geschäftsmodell, welches den bewussten Verstoß gegen die Quoten einkalkuliert oder billigend in Kauf nimmt, ist für die Landbell Group vollkommen inakzeptabel. Auch wenn die gestiegenen Quoten des Verpackungsgesetzes für alle Beteiligten eine große Herausforderung darstellen, bestand die Zeit, sich darauf vorzubereiten. Landbell hat rechtzeitig die notwendigen Weichen gestellt und bei seiner sorgfältigen Planung auch die üblichen Mengen- und Stoffstromänderungen auf Kundenseite berücksichtigt.“

Das zu Jahresbeginn in Kraft getretene Verpackungsgesetz sieht unter anderem höhere Recyclingquoten für Verpackungsabfälle vor. Damit sollen die Auswirkungen von Verpackungsabfällen auf die Umwelt verringert werden. Das Thema „ökologische Nachhaltigkeit“ von Verpackungen steht inzwischen auch bei vielen Endverbrauchern verstärkt im Fokus und beeinflusst die Kaufentscheidung zunehmend. Auch an die gesetzlich verankerte Herstellerverantwortung sind damit gestiegene Erwartungen geknüpft. Landbell begrüßt den Angaben nach diese Entwicklung und unterstützt Hersteller und Vertreiber systembeteiligungspflichtiger Verpackungen unter anderem bei der Zertifizierung und Optimierung ihrer Verpackungen. Darüber hinaus fördert die Landbell Group seit 2014 Innovationen der Kreislaufwirtschaft durch den Start-up-Preis „Green Alley Award“.

Die Landbell Group betreibt europaweit 35 Rücknahmesysteme für Elektroaltgeräte, Batterien und Verpackungen in 15 Ländern. Das Unternehmen ist als Spezialist für die europaweite Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen im Rahmen der erweiterten Herstellerverantwortung nicht nur strategisch breit aufgestellt, sondern steht auch auf einer finanziell soliden Basis.

„Das duale System Landbell fügt sich in dieses Portfolio nahtlos ein und stellt einen unverzichtbaren Bestandteil des Serviceangebots der Landbell Group an unsere Kunden dar. Es steht seit der Zulassung im Jahr 2003 für Zuverlässigkeit und Stabilität“, sagt Schulz. „Die Landbell Group ist schuldenfrei, verfügt über eine sehr gute Eigenkapitalquote und ist auf ein langfristiges und nachhaltiges Geschäftsmodell ausgerichtet.“

Herstellern und Vertreibern systembeteiligungspflichtiger Verpackungen wird vor dem Hintergrund des neuen Verpackungsgesetzes dringend empfohlen, ihren dualen Systempartner nach sorgfältiger Prüfung zu wählen, um die Konformität mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen zu gewährleisten und damit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung sowie den Erwartungen ihrer Kunden gerecht zu werden.

Quelle: Landbell Group

Anzeige