Earth Hour am 30. März: Lightcycle ruft zum ressourcenschonenden Recycling auf

598
Bild: Pixabay/betexion

Und plötzlich gehen die Lichter aus: Anlässlich der Earth Hour am 30. März schalten Millionen Menschen weltweit für eine Stunde das Licht aus.

Auch in deutschen Städten wie Berlin und München wird mit der Earth Hour, der „Stunde der Erde“, ein Zeichen für mehr Klimaschutz gesetzt. Wie wichtig der ressourcenschonende Umgang mit Licht ist, weiß auch Lightcycle, Deutschlands größtes Rücknahmesystem für Lampen und Leuchten. Gemeinsam mit TV-Moderator Stefan Gödde erinnert das Non-Profit Unternehmen Verbraucher an diesem Tag daran, Ressourcen zu schonen und ausgediente Lampen fachgerecht zu entsorgen.

„Seit vielen Jahren setze ich mich für ökologische Themen rund um Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein“, sagt Gödde. „Ich finde es daher beachtlich, dass durch die richtige Entsorgung von LED- und Energiesparlampen bis zu 90 Prozent der Lampenbestandteile wiederverwertet werden können. Das müssen sich Verbraucher ins Bewusstsein rufen.“ Sein Appell: Altlampen gehören zur Sammelstelle gebracht.

Wenn das Licht ausbleibt: Richtige Entsorgung von Altlampen

Nicht nur das Ausschalten des Lichts leistet einen Beitrag zum Umweltschutz: Wenn die LED-Lampe nicht mehr angeht und einmal ausgedient hat, muss sie auch fachgerecht entsorgt werden. Dazu stellt Lightcycle bundesweit bereits seit Jahren mehrere tausend Sammelboxen für die kostenlose Rückgabe in Bau-, Elektro-, Drogerie- und Supermärkten sowie in Fachgeschäften des Elektrohandwerks zur Verfügung.

Quelle: Lightcycle

Anzeige