bio!TOY – Konferenz zu Spielzeug aus Biokunststoffen

576
Bild: FNR

Umdenken im Markt: Immer mehr Hersteller bringen Spielzeuge aus biobasierten Kunststoffen heraus.

Spielzeuge gibt es aus den verschiedensten Materialien, viele von ihnen bestehen aus Kunststoff. Drei Prozent der in Deutschland verarbeitenden Kunststoffe gehen in den Bereich Sport-Spiel-Freizeit. Auch in diesem Markt hat ein Umdenken eingesetzt und immer mehr Hersteller bringen Spielzeuge aus biobasierten Kunststoffen heraus. Oft sind es eher kleinere Firmen, die innovative Ansätze zeigen, aber mittlerweile wagen sich auch die Global Player mit ersten Produkten auf den Markt.

Den Fragen, wie der aktuelle Stand zum Einsatz von Biokunststoffen bei der Herstellung von Spielzeugen ist und wo es noch offene Probleme gibt, widmet sich die Konferenz bio!TOY.

Die am 27. und 28. März stattfindende Konferenz wird vom bioplastics-Magazine organisiert und findet in Nürnberg statt. Ein Unterstützer ist der Deutsche Verband der Spielwarenindustrie e.V. Das BMEL fördert die Konferenz finanziell und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) beteiligt sich mit einem Vortrag zu Fördermöglichkeiten und einem kleinen Table-Top-Stand an der Veranstaltung. Weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite.

Quelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)

Anzeige