IKB: Die Aluminium-Lagerbestände an den Börden wurden stark abgebaut

444
Recycling-Aluminium auf der „Aluminium 2014“ (Foto: Reed Exhibitions)

Ende August 2018 lag die globale Primäraluminiumproduktion leicht über dem Vorjahresniveau, obwohl China noch einen geringeren Ausstoß verzeichnet. Die IKB Deutsche Industriebank AG erwartet 2018 eine Erzeugung von 64 Millionen Tonnen.

Und berichtet in ihrer neuesten Rohstoffpreis-Information, dass die Lagerbestände an den Börsen stark abgebaut wurden: An der LME unterschreiten diese erstmals seit über zehn Jahren die 1-Million-Tonnen-Marke. Die investive Nachfrage gab nach (Anzahl der Handelskontrakte: minus sechs Prozent). Neben den eingeführten Strafzöllen ist der Markt über die angekündigten Sanktionen gegen Rusal, die allerdings bis zum 12. November 2018 ausgesetzt sind, beunruhigt. Dies könnte dann einen Preisschub bewirken.

Tendenz: Im Oktober oszillieren die Preise um 2.150 US-Dollar pro Tonne in einem Band von +250 US-Dollar, die Alloy bewegt sich um rund 600 US-Dollar pro Tonne niedriger.

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG

Anzeige