Anzeige

Cargobikes von DOCKR – zuverlässig & umweltfreundlich auf der letzten Meile

Die letzte Meile, also das letzte Wegstück auf dem Transport von Waren hin zum Kunden, wurde in der Lieferlogistik in den vergangenen Jahren zunehmend optimiert. Besonders Lastenräder spielen dabei eine immer wichtigere Rolle. Ideal an die Bedürfnisse moderner, urbaner Räume angepasst, sind sogenannte Cargobikes immer häufiger das Mittel der Wahl.

Als Produzent dieser umwelt- und wartungsfreundlichen Zweiräder ist DOCKR seit 2021 auf dem deutschen Markt aktiv. Und das sehr erfolgreich, wie unlängst eine Kooperation mit dem „Last Mile Delivery“ Spezialisten Dropp zeigt.

Ideal zur Paketauslieferung in urbanen Räumen

Der Boom des Onlinehandels stellt die Lieferlogistik weltweit vor große Herausforderungen – besonders in Großstädten, sorgt hier doch die stets fortschreitende Urbanisierung für ein immer höheres Verkehrsaufkommen und damit verbundene Lieferverzögerungen. Dies fordert schnelles Umdenken und mehr Flexibilität von Logistikunternehmen. Die umweltfreundlichen Lastenräder von DOCKR setzen genau an diesem Punkt an. Durch ihr leichtes Fahrgefühl, dem großen Volumen der Transportboxen und einer einfachen Wartung eignen sich die Cargobikes ideal zur Paketauslieferung in urbanen Räumen. Lange Einführungen fallen für Lieferfahrer zudem weg, sodass die Räder in jedem Logistikunternehmen sofort einsatzbereit sind. Mit diesen Argumenten punktete DOCKR in diesem Jahr auch beim Last Mile Delivery- Spezialisten Dropp, der aktuell etwa 30 Cargobikes von DOCKR in seine Flotte aufgenommen hat und vor allem von der Komplettlösung des Unternehmens begeistert ist.

All-in-one-Solution

Foto: DOCKR

DOCKR bietet seine Lastenfahrräder über ein mit wenigen Klicks online konfigurierbares Abo an. Mietlaufzeiten von einem Monat bis hin zu drei Jahren ermöglichen den Kunden die nötige Flexibilität. Kurierdiensten wie Dropp kommt dieses Modell vor allem in Hochphasen wie zur Weihnachtszeit entgegen. Dank der vorbeugenden Wartung und Versicherung sind Abonnenten standartmäßig abgesichert. Sollte es unerwartet doch zu einer Panne kommen, steht der Reparaturservice umgehend zur Verfügung und repariert das Fahrrad im Notfall vor Ort. Bei Bedarf werden schnell und problemlos Ersatzfahrzeuge bereitgestellt. DOCKR ist somit eine praktikable und flexible Allround-Lösung für Logistikunternehmen, die auf eine flexible Bike-as-a-Service Lösung setzen. Dies bekräftigt auch Dropp Co-Founder und Managing Director Nicolas Pörschke und stellt den Ausbau der laufenden Zusammenarbeit in Aussicht. DOCKR freut sich auch zukünftig der Lieferlogistik zu helfen, die letzte Meile für Lieferanten und Kunden so angenehm und effizient wie möglich zu gestalten.

Über das Unternehmen

Innenstädte sind immer schwieriger zu erreichen. Das liegt daran, weil Kraftfahrzeuge die Straßen verstopfen. Oft sind die Straßen zu eng, um Pakete mit einem großen Lieferwagen auszuliefern. Die Parkgebühren sind enorm und in immer mehr Städten sind umweltschädliche Fahrzeuge unerwünscht, weil sie die Umwelt unnötig belasten. Kleine und mittelständische Unternehmen verfügen oft nur über begrenzte Mittel, um sich einen Fuhrpark mit kleinen Fahrzeugen anzuschaffen.

Foto: DOCKR

DOCKR sorgt dafür, dass die Innenstadt für Unternehmer immer in Reichweite ist: „Aus diesem Grund bieten wir flexible Verträge und Elektrofahrzeuge mit einem ausreichenden Ladevolumen an. Und das mit unserem Rundumpaket: Versicherung, regelmäßige Wartung und Ersatzfahrzeug – alles inklusive. Die Mietverträge können monatlich gekündigt werden. Trotz überfüllter Innenstädte werden Service und Pakete zur vereinbarten Zeit zu geringeren Kosten zugestellt. Die Lieferungen erfolgen schneller, schonen die Umwelt und Sie als Unternehmer*in werden für Kunden*innen und als Arbeitgeber*in attraktiver. Das richtige Personal zu finden, ist oft schwierig. Die meisten DOCKR-Transportfahrzeuge können ohne Führerschein gefahren werden, sodass Sie auf ein breiteres Spektrum an Personal zurückgreifen können.“

Quelle: DOCKR

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation