Anzeige

Warum der Markt für recycelten Kunststoff nicht rund läuft

Der Markt für recycelten Kunststoff ist kaputt – so fasst der aktuelle POLYPROBLEM-Report unter dem Titel „Wertsachen“ die Lage beim Thema Plastik-Wiederverwertung zusammen. Die Studie der Röchling Stiftung und des Beratungshauses Wider Sense analysiert, woran der Kunststoff-Kreislauf aktuell scheitert und liefert Lösungsansätze für Politik und Industrie.

Knapp 400 Millionen Tonnen Kunststoff werden pro Jahr weltweit produziert. Nicht einmal zehn Prozent davon bestehen aus wiederverwertetem Material. Von einem funktionierenden Wertstoffkreislauf sind wir weit entfernt, sagt Uwe Amrhein, Stiftungsmanager der Röchling Stiftung. Warum schaffen Wirtschaft und Politik es nicht, den Einsatz von Kunststoff-Rezyklaten in Produkten zu erhöhen? Warum kommen Angebot und Nachfrage offensichtlich nicht zusammen?

Die Autoren des aktuellen POLYPROBLEM-Reports haben mit Akteuren entlang der gesamten Wertschöpfungskette gesprochen: mit Recyclern, Herstellern, Verarbeitern und Anwendern. In seinem Vortrag stellt Uwe Amrhein die Handlungsempfehlungen vor, die sich aus ihren unterschiedlichen Argumenten und Perspektiven ergeben.

Röchling Stiftung: https://www.roechling-stiftung.de/

Das Webinar wurde im Rahmen der eREC aufgenommen, erfahren Sie hier mehr über die virtuelle Recyclingmesse: https://erec.info/

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation