Stahl- & Schrottpreise: Entspannung bis Ende des 3. Quartals 2021 erwartet

2181
Stahlschrott/Motoren (Foto: Pixabay)

Das berichtet die IKB Deutsche Industriebank AG in ihrer neuesten Rohstoffpreis-Information: Die Weltrohstahlproduktion zog bis Ende Juni 2021 im Vorjahresvergleich um 14,4 Prozent an und überschritt somit bereits im Juni die Marke von einer Milliarde Tonnen. Hiervon entfallen 563 Millionen Tonnen auf China, bei einem Anstieg von 11,8 Prozent.

Hohe Zuwächse verzeichnen Indien (31,3 %) und die EU (18,4 %), in den USA und Japan verstärkte sich der Erholungskurs. Trotz der Produktionsausweitungen erreichten die Stahlpreise im Juli neue Höchststände, die wie die Schrott- und Eisenerzpreise ihren Zenit erreicht haben sollten. Letztere lagen Ende Juli rund 30 US-Dollar pro Tonne unter dem Monatsdurchschnitt.

Tendenz: Die IKB erwartet saisonbedingt bis Ende des dritten Quartals 2021 eine Entspannung bei den Stahl- und Schrottpreisen.

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG

Anzeige