Staatsminister Thorsten Glauber ehrt Heinz Entsorgung

566
Otto Heinz, Eduard Heinz, Staatsminister Thorsten Glauber, Josef Heinz (Foto: Heinz Entsorgung GmbH & Co. KG)

Das in Ober- und Niederbayern tätige Entsorgungsunternehmen Heinz ist seit 1995 Teil des Umwelt- und Klimapakt Bayern.

Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, verlieh den geschäftsführenden Gesellschaftern Josef Heinz, Eduard Heinz und Otto Heinz nun für die langjährige Mitgliedschaft des Unternehmens eine Urkunde während eines Firmenbesuchs am Hauptsitz Moosburg.

„Abfall muss der Rohstoff von morgen werden“

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Heinz ist in der bayerischen Recyclingwirtschaft ein Begriff. „Abfall muss der Rohstoff von morgen werden. Für uns sind Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften eine Selbstverständlichkeit und das prägt auch unsere Unternehmensführung“, lautet die Botschaft von Eduard Heinz. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf hochwertige und ortsnahe Wiederverwertung, unter anderem von Kunststoffen, Papier und Holz.

„Wir sind Umweltschützer und setzen unseren Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit. Insbesondere kurze Recyclingwege in Bayern und eine umweltschonende Betriebsführung zeichnen uns als zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb aus“, pflichtet Josef Heinz bei.

Im Vordergrund des Umweltpaktes Bayern steht die vorausschauende Vermeidung künftiger Umweltbelastungen, die Verbesserung der Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung sowie eine bürokratische Entlastung der Betriebe. Zentrales Ziel ist es, den betrieblichen Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern.

„Klimaschutz ist für die Wirtschaft ein Gewinnerthema“

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betonte bei der Überreichung der Urkunde: „Nachhaltigkeit ist das Fundament unseres Lebens und Wirtschaftens. Ohne eine starke Wirtschaft gibt es keine Nachhaltigkeit. Und ohne Nachhaltigkeit ist auf Dauer kein wirtschaftlicher Erfolg zu erzielen. Das hat die Firma Heinz schon vor mehreren Jahrzehnten erkannt. Seit 23 Jahren engagiert sie sich auf vorbildliche Weise mit freiwilligen Umweltleistungen im Umweltpakt Bayern. Ich freue mich, dass wir die Partnerschaft im neuen Umwelt- und Klimapakt weiter fortsetzen. Mit unseren Partnern im Umwelt- und Klimapakt wollen wir gemeinsam Vorbild sein und zeigen: Der Klimaschutz ist für die Wirtschaft ein Gewinnerthema.“

Bereits im vergangenen Jahr wurde Otto Heinz von Umweltminister Thorsten Glauber mit der Bayerischen Umweltmedaille ausgezeichnet. Die Staatsmedaille stellt die höchste Auszeichnung dar, die der Bayerische Staat für „besondere Verdienste um die Umwelt“ zu vergeben hat. Über die Ehrung zur 25-jährigen Mitgliedschaft im Umwelt- und Klimapakt Bayern freut er sich sehr: „Es ist eine große Ehre, wenn Engagement für die Umwelt von der Bayerischen Staatsregierung gewürdigt wird. Diese Auszeichnung verdeutlicht die Relevanz der Bayerischen Entsorgungsbranche für den Klimaschutz.“

Quelle: Heinz Entsorgung GmbH & Co. KG

Anzeige