Jetzt online: das neue soziale Netzwerk „Themennetzwerke.de“

1144
Foto: Pixabay/geralt

Das neue soziale Netzwerk themennetzwerke.de verbindet Personen aus der Kommunalwirtschaft und unterstützt den fachlichen Austausch.

Durch die Veränderungen der letzten Monate setzte sich notgedrungen ein Umdenken in Bewegung, das gleichermaßen neue Herausforderungen und Chancen mit sich bringt. Persönliche Treffen sind erneut problematisch, Tagungen und Messen undenkbar. Deshalb übernehmen soziale Netzwerke noch mehr als bisher die Funktionen von Information und Kommunikation. Dass die Frage nach der Notwendigkeit und dem Wert eines sozialen Netzwerks in vielen Köpfen auf Vorbehalte stößt, ist grundsätzlich nachvollziehbar. Trotzdem kann eine digitale Vernetzung für die Kommunalwirtschaft heute mehr denn je Vorteile mit sich bringen. Bei der Entwicklung von Themennetzwerke.de lag der Fokus darauf, die Kommunikation und Weiterbildung innerhalb der Branche unterstützen.

Quelle: Themennetzwerke.de

Die Idee dahinter ist ebenso simpel wie wichtig: Mit dem neuen Netzwerk soll eine zum Austausch geeignete, mit Wissen gefüllte und praxistaugliche Plattform realisiert werden, auf die sich im Berufsalltag jederzeit zurückgreifen lässt. Wie im realen Leben bedarf es allerdings auch in der virtuellen Welt einiger Zeit, um etwas Neues und Unbekanntes zu einem unverzichtbaren und alltäglichen Begleiter werden zu lassen. Bisher umfassen die Themennetzwerke die Bereiche Wertstoffhöfe, Stadtsauberkeit und Winterdienst, Kommunalfahrzeuge, Abfallbehälter, Digitalisierung und Kommunikation. Innerhalb der Themengruppen können Mitglieder über aktuelle Herausforderungen und Erfahrungen diskutieren. Die fachlichen Gespräche werden dabei von qualifizierten Moderatoren begleitet. Mithilfe des Netzwerks können sich Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Betrieben kennenlernen und miteinander vernetzen.

Die Attraktivität eines Netzwerks hängt neben der Anzahl an registrierten Personen vor allem von der Qualität der Inhalte ab. Dieser Aspekt wird durch ein Angebot an neuen und spannenden Webinaren berücksichtigt – einige davon stehen bereits im Kalender unter: https://themennetzwerke.de/webinare/

Die Wahl fiel dabei bewusst auf eine kurze Seminardauer, damit sich ein Austausch möglichst unkompliziert in den beruflichen Alltag integrieren lässt. Da die Anreise für die Teilnahme an einem Webinar entfällt, wird die Anwesenheit in einem Seminarraum auf diese Weise mit nur wenigen Klicks zur Wirklichkeit. Kurz und knapp: Themennetzwerke organisiert den fachlichen Austausch schneller, direkter und konzentrierter.

Quelle: apm³GmbH

Anzeige