Anzeige

12. DGAW-Wissenschaftskongress „Abfall- und Ressourcenwirtschaft“ am 09./10. März in Hamburg

Junge Forschende und Wirtschaftsvertreter trafen sich dieses Jahr am Institut CREM der Technischen Universität Hamburg zum intensiven fachlichen Austausch. Gastgeber waren Prof. Dr. Kerstin Kuchta und Prof. Dr. Rüdiger Siechau.

Die DGAW verzeichnete in diesem Jahr einen Besucherrekord. Das attraktive Rahmenprogramm organisierte die Stadtreinigung Hamburg. Auch der fachlich spannende Vorabend war ein Grund, am Kongress teilzunehmen.

Die Fachjury vergab den mit 1.500 Euro dotierten Wissenschaftspreis an Matthias Schnell (RWTH Aachen) für den Vortrag zum Thema „Thermische Klärschlammbehandlung an dezentralen Standorten – Versuchsbetrieb einer Wirbelfeuerung“. Die Auszeichnung für den mit 1.000 Euro dotierten zweiten Platz erhielt Selina Nieß (DBFZ-Deutsches Biomasseforschungszentrum/TU Berlin) und der dritte Platz mit 500 Euro wurde an Fabian Roemer (RWTH Aachen) vergeben.

Durch die Vortrags-Themenblöcke Recycling, Kreislaufwirtschaft, Bau, Thermik und Biologische Abfallbehandlung wurde an den zwei Kongresstagen ein breites Spektrum der Circular Economy abgedeckt. Zahlreiche Unternehmensvertreter aus verschiedenen Branchensegmenten der Kreislaufwirtschaft nutzten den Kongress einerseits zum „Trendscouting“ und andererseits, um mit potenziellen Nachwuchskräften in Kontakt zu treten. Der wichtige Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist ausdrückliches Ziel des DGAW-Wissenschaftskongresses und hat sich in den letzten Jahren durch neue Formate und immer mehr Aussteller im Kongressforum weiter entwickelt.

Foto: DGAW

In kurzen Pitches stellten die 50 Posterausstellenden ihre Forschungs-Themen dar und standen darüber hinaus in der Postergalerie für Diskussionen mit den anderen Teilnehmenden zur Verfügung. Die Fachjury wählte das Poster von Philipp Witkabel (TU Dresden) mit dem Titel: „Einfluss einer In-Situ-Methanisierung von H2 auf die mikrobielle Beschaffenheit und CH4-Bildung in einer Flachbett-Methanstufe“ zur besten Arbeit. Der Gewinner kann sich in diesem Jahr über 600 Euro freuen.

Mit ihrem Gastvortrag „Der Weg zur Klimaneutralität in der kommunalen Abfallwirtschaft – Alles eine Frage der Definition?“ zeigte Jessica Wilhelm von der Stadtreinigung Hamburg anhand aktueller Projekte auf, wie gerade kommunale Abfallwirtschaftsbetriebe zum Klimaschutz beitragen können.

Quelle: DGAW

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation