re!cource Stiftung lädt ein zur digitalen Jahreskonferenz am 3. November 2020

838
Bild: Pixabay

Nach erfolgreicher Konferenz 2019 in der ufaFabrik in Berlin treffen sich Mitglieder, Freunde und Interessierte der re!source Stiftung e. V. auch dieses Jahr zum Austausch – wenn auch aufgrund der Corona-Pandemie in einem digitalen Format.

Die diesjährige, ausschließlich online/digital stattfindende Konferenz am 3. November 2020 von 14 bis 17 Uhr widmet sich dem immer stärker in den Fokus rückenden Thema der Ressourcenwende in der Bau- und Immobilienwirtschaft in Verbindung mit Materialverfügbarkeit, Klimaschutz und Biodiversität. Die Ressourcengewinnung und die Verarbeitung zu Produkten insgesamt sind für 50 Prozent der Treibhausgasemissionen und zu mehr als 90 Prozent des Biodiversitätsverlustes und Wasserstress besonders auch im ressourcenintensiven Gebäudebereich verantwortlich. Die Notwendigkeit einer echten zirkulären Wertschöpfung gelangt zwar immer mehr in das Bewusstsein, allerdings ist es zur Umsetzung noch ein langer Weg.

Von Politik und Wissenschaft über Digitalisierung, Nachhaltigkeit im Finanzwesen bis zu ethischen Herausforderungen

Wie schon bei vorangegangenen Veranstaltungen diskutieren auch in diesem Jahr namhafte Referentinnen und Referenten aus Politik, Wissenschaft, Digitalisierung, Wirtschaft und Finanzen über die aktuellen Aspekte der anstehenden Ressourcenwende in der Bau- und Immobilienwirtschaft, um Lösungswege zu entwickeln und Zukunft zu gestalten:

Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eröffnet die Konferenz mit der Keynote „Klimaschutz durch Ressourcenwende“. Anschließend berichten Prof. Dr. Sabine Flamme und Franziska Struck, Institut für Infrastruktur – Wasser – Ressourcen – Umwelt, FH Münster, über Ergebnisse aus der Forschung und diskutieren diese mit Lia Weiler, Lehrstuhl für Baustoffkunde, RWTH Aachen University und Dmytro Katerusha, Lehr- und Forschungsgebiet Internationale Wirtschaftsbeziehungen, RWTH Aachen University.

Danach erörtern Dr. Jan Tulke, Geschäftsführer planen-bauen 4.0 GmbH, Andrea Untergutsch, Leiterin Verifizierung IBU Institut für Bauen und Umwelt e.V. (angefragt) und Thomas Rau, Director Madaster Foundation, wie die Digitalisierung zur Ressourcenwende beiträgt. Über die Nachhaltigkeit im Finanzwesen debattieren Kristina Jeromin, Head of Group Sustainability, Börse Frankfurt, Franziska Schütze, wissenschaftliche Mitarbeiterin, DIW, Stefan Baumbach, Leiter der AG Sustainable Finance, re!source Stiftung e. V. sowie Jan von Mallinckrodt, Head of Sustainability, Union Investment Real Estate GmbH.

Welche gesellschaftlichen und ethischen Herausforderungen mit der Ressourcenwende verbunden sind, beleuchten Gloria Amoruso, Doktorandin am Lehrstuhl für Umwelt- und Klimapolitik an der Hochschule für Politik an der Technischen Universität München, Prof. Dr. Felix Creutzig, Fachgebiet Sustainability Economics of Human Settlements, Technische Universität Berlin und MdB Dr. Lukas Köhler, Philosoph und Sprecher für Klimapolitik der FDP-Bundestagsfraktion.

Die Jahreskonferenz kann kostenlos nach vorheriger Anmeldung per Livestream verfolgt werden. Es besteht per Chat die Möglichkeit zur Diskussion. Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

Quelle: re!source Stiftung e. V.

Anzeige