Heinz Entsorgung ehrt vier langjährige Mitarbeiter

670
Foto: Heinz Entsorgung GmbH & Co. KG

Heinz Entsorgung in Moosburg, Oberbayern feierte das Betriebsjubiläum von drei langjährigen Mitarbeitern: Georg Hadersdorfer ist bereits seit über 40 Jahren im Familienunternehmen tätig. Heinrich Elsner und Harald Grimbs sind seit jeweils 25 Jahren dabei. In diesem Rahmen wurde auch Günther Gröger nach 41 Berufsjahren im Unternehmen in den Ruhestand verabschiedet.

„Die langjährige Tätigkeit unserer Mitarbeiter erfüllt uns mit Stolz. Jeder Einzelne trägt einen wichtigen Teil zum Unternehmenserfolg bei“, bestätigte Heinz-Geschäftsführer Otto Heinz in der Laudatio an seine Mitarbeiter.

Georg Hadersdorfer arbeitet seit 40 Jahren im Unternehmen.  Nach seiner Ausbildung als Kfz-Mechatroniker wechselte er 1980 zu Heinz Entsorgung. Von diesem Zeitpunkt an war er zunächst als Berufskraftfahrer und Kraftverkehrsmeister tätig. Ab dem 1. Januar 2007 übernahm er die Position des Betriebsleiters der GEO am Flughafen München.

Heinrich Elsner und Harald Grimbs feiern beide  ihr jeweils 25-jähriges Firmenjubiläum. Heinrich Elsner ist seit 1995 Teil des Unternehmens und als Berufskraftfahrer tätig. Trotz Renteneintritt im Jahr 2017 arbeitet er noch immer als Gewerbefahrer am Standort Osterhofen. Harald Grimbs arbeitet seit 1992 für Heinz Entsorgung. Während seiner bisherigen Laufbahn arbeitete er als Berufskraftfahrer sowohl für Abroll- und Umleerfahrzeuge als auch im Kommunalbereich.

Josef Heinz dankte im Namen der gesamten Geschäftsführung den Mitarbeitern Hadersdorfer, Elsner und Grimbs herzlich für die langjährige und gute Zusammenarbeit: „Wir freuen uns, dass Sie dem Unternehmen schon so lange treu sind und wir diesen Abschnitt Ihres beruflichen Werdegangs heute gemeinsam mit Ihnen feiern können. Wir tun alles dafür, dass Sie uns auch weiterhin treu bleiben.“

In den verdienten Ruhestand wurde Günther Gröger nach 41 Jahren Betriebszugehörigkeit verabschiedet. Im Jahr 1979 ist Günther Gröger in das Unternehmen Heinz Entsorgung als Berufskraftfahrer eingetreten. Von da an nahm er unterschiedliche Tätigkeiten, unter anderem als Müllwerker war. Ab 1996 arbeitete als Schlosser in der Behälterschlosserei. Diese Tätigkeit übte er bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2020 aus. Otto Heinz: „Eine solch lange Betriebszugehörigkeit ist etwas ganz Besonderes. In dieser Zeit baut man viel Wissen und Erfahrung auf, was einen unermesslichen Wert hat – besonders für die folgenden Generationen.“

Quelle: Heinz Entsorgung GmbH & Co. KG