Vortrags-Veranstaltung: Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft

1305
Quelle: WFZruhr

Am 28. Oktober 2020 in Lünen, Beginn 15.30 Uhr (im Anschluss an die WFZruhr-Mitgliederversammlung). 

Kreislaufwirtschaft gilt als Lösung für das weltweite Müllproblem, reduziert den Ressourcenverbrauch und verringert klimaschädliche Treibhausgase. „Rohstoffe nicht einfach zu verbrauchen, sondern sie zu gebrauchen und im Kreislauf zu halten, das ist das Gebot der Stunde“, so Peter Kurth, Präsident des BDE und Keynote-Speaker der Vortragsveranstaltung. „Wenn wir als Wirtschaft wettbewerbsfähig bleiben und gleichzeitig die Klimaziele erreichen wollen, dann gelingt das durch mehr Recycling und mehr Kreislaufwirtschaft.“

Vertreter aus verschiedenen Segmenten der Kreislaufwirtschaft diskutieren, was und wie die Branche in erheblichem Maße zum Klimaschutz beitragen kann.

Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft

Termin: Mittwoch, 28. Okt.2020, Beginn 15:30 Uhr (im Anschluss an die Mitgliederversammlung)

Ort: Hansesaal Lünen, Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen

Programm

„15 Jahre WFZruhr“

Keynote: Peter Kurth (BDE Berlin) „Von der Entsorgungs- zur Kreislaufwirtschaft – Instrumente und Potentiale“

Vorträge:

Hendrik Beel (Steinert UniSort, Köln) „Klimaschutz im Zusammenspiel von Technik und D4R“

Markus Müller-Drexel (Alba, Köln) „Goal: circular flow! Kreislaufwirtschaft als Treiber für Klimaschutz“

Andreas Nolte (Aurubis, Lünen) „Klimaschutz durch Multi-Metall-Recycling“

Carsten Spohn (ITAD, Düsseldorf) „Perspektiven der thermische Abfallbehandlung –

im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz und Entsorgungssicherheit“

Podiums-Diskussion

Moderation und Diskussions-Leitung: Jürgen Döschner (Köln)

Aufgrund der Hygienevorgaben sind folgende Maßnahmen erforderlich: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Um Nachrückern eine Teilnahme-Chance zu geben, wird um frühzeitige Nachricht bei Nichtteilnahme gebeten.

Kontakt: WFZruhr, Tel: +49 231 9860-383, Fax: -384, vonhundt@wfz-ruhr.de, www.wfz-ruhr.de

Quelle: WFZruhr