Joint Venture zwischen Remondis und Morssinkhof Plastics

593
PET-Flaschen (Foto. O. Kürth)

Mit Blick auf die Vorgabe der Europäischen Kommission für einen höheren Recyclinganteil in allen PET-Getränkeflaschen (25 Prozent bis zum Jahr 2025) investieren die beiden familiengeführten Unternehmen in neue Aufbereitungskapazitäten.

In Zeitz nimmt Remondis noch in diesem Monat eine weitere Ausbaustufe seiner Aufbereitungsanlage für PET-Flaschen aus dem Einwegpfandsystem in Betrieb. In Markranstädt wird Morssinkhof Plastics ab Januar 2021 in einer neuen Aufbereitungsanlage Regranulate mit dem eigenen erfolgreichen „Mopet“-Prozess produzieren. Die Unternehmen kündigen an, nach Freigabe durch die zuständige Kartellbehörde gemeinsam unter dem Firmennamen More PET GmbH dem Markt hochwertige, lebensmitteltaugliche PET-Regranulate anbieten zu wollen, um geschlossene Stoffkreisläufe für PET Getränkeverpackungen zu ermöglichen.

Quelle: Remondis

Anzeige