10. Stuttgarter Runde 2020 – Expertenforum zur Kanalsanierung

2050
Kanalinstandhaltung hat sich in Deutschland zu einem bedeutenden Wirtschaftsbereich entwickelt. Die Fachtagungsreihe Stuttgarter Runde – Expertenforum zur Kanalsanierung unterstützt seit 2011 bei der Lösungsfindung (Foto: DWA)

Strategien mit Weitsicht und Zukunft – Wissenstransfer auf hohem Niveau: am 1. April 2020 im Kursaal Bad Cannstatt.

Kanalinstandhaltung hat sich in Deutschland zu einem bedeutenden Wirtschaftsbereich entwickelt. Experten beziffern allein den Investitionsbedarf in die unterirdische Infrastruktur Baden-Württembergs in den nächsten Jahren mit über zwei Milliarden Euro. Die Umsetzung von Sanierungsvorhaben stellt dabei nicht nur neue technisch-qualitative Anforderungen an die Verantwortlichen: Auch die Rechtslage ändert sich laufend. Kommunen, Behörden, Planer, Ingenieure und nicht zuletzt die ausführenden Firmen sowie betroffene Hausbesitzer müssen sich mit einer zunehmend restriktiveren Umweltgesetzgebung befassen.

Gefragt sind bei der Modernisierung von Abwasseranlagen in Städten und Gemeinden Konzepte und Maßnahmen, die den Anspruch an Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit erfüllen – die durchdacht und zielgerichtet sind und zugleich Kosten sparen. Das setzt eine gründliche Planung im Vorfeld und Strategien mit Augenmaß, Weitsicht und Zukunft voraus, die zudem den immer wichtiger werdenden Aspekt „Ressourceneffizienz“ berücksichtigen.

Die Fachtagungsreihe Stuttgarter Runde – Expertenforum zur Kanalsanierung unterstützt seit 2011 bei der Lösungsfindung und zeigt im Großen wie im Kleinen neue Wege bei der Realisierung von kommunalen, industriellen und privaten Projekten auf. Branchenakteure aus Baden-Württemberg und ganz Deutschland treffen sich hier jährlich zum aktiven Erfahrungsaustausch.

Und das dürfen die Teilnehmer auch 2020 erwarten:

  • Spannende Fachgespräche und Diskussionen
  • Topaktuelle Themen mit regionalem Bezug
  • Authentische Vorträge, die in die Sachfragen-Detailtiefe gehen
  • Nützliche Informationen und Hilfestellungen aus der Praxis für die Praxis
  • Wissenstransfer auf hohem Niveau

Die Stuttgarter Runde pflegt den konstruktiven und auch kontroversen Dialog. Vertretene Unternehmen, Ingenieurbüros und kommunale Behörden schätzen dabei den geselligen und kommunikativen Charakter der Fachtagung. Geschäftskontakte kommen so leicht zustande: in der Fachausstellung oder beim beliebten Vorabendtreff in Carls Brauhaus. Sechs ausstellende Firmen werden zudem am Hauptveranstaltungstag im Rahmen von Kurzvorträgen Produktneuheiten und ihr Leistungsportfolio präsentieren.

Teilnehmer schätzen den geselligen und kommunikativen Charakter der Veranstaltung (Foto: DWA)

Eröffnet und moderiert wird die 10. Stuttgarter Runde am 1. April 2020 wieder von Prof. Dr.-Ing. Peter Baumann, Vorsitzender des DWA-Landesverbandes Baden-Württemberg. Bettina Seifert (Umweltministerium Baden-Württemberg) informiert zum Auftakt über den Zustand des öffentlichen Kanalnetzes und welche Fortschritte das Pilotprojekt GEA macht. Wie Streitfälle bei Kanalsanierungsmaßnahmen außergerichtlich beigelegt werden können, ist dann das Thema von Dr. Katrin Rohr-Suchalla (CMS Hasche Sigle Partnerschaft mbB, Stuttgart). B. Eng. (FH) Leif Nagel (Obermeyer Planen + Beraten GmbH, Neu-Ulm) stellt anschließend anhand eines Praxisbeispiels die Einsatzmöglichkeiten der BIM-Methode im Kanalbau vor.

In der Session „Vor und nach der Sanierung“ betrachten Dr.-Ing. Robert Stein (Prof. Dr.-Ing. Stein & Partner GmbH, Bochum) und Dr.-Ing. Marko Siekmann (Stadt Bochum) die Wirtschaftlichkeit bei der Kanalsanierungsplanung. Mit dem „notwendigen Übel“ der TV-Abnahmeinspektion setzt sich Dipl.-Ing. Jörg Hiller (hiller + hofele Ingenieure GbR, Uhingen) auseinander und Dr. rer. nat. Jörg Sebastian (SBKS GmbH & Co. KG, St. Wendel) beleuchtet „unsichtbare Qualitätsmängel“ bei der Materialprüfung.

Geschäftskontakte kommen leicht zustande – so auch beim beliebten Vorabendtreff (Foto: DWA)

Dipl.-Ing. Roland Hahn (Diringer & Scheidel Rohrsanierung GmbH & Co. KG, Pforzheim) erörtert des Weiteren Möglichkeiten zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen nach dem aktuellen Stand der Technik. Die Vorträge von Dipl.-Ing. (FH) Alfred Diem (diem.baker GbR, Ditzingen) und Dipl.-Ing. (FH) Detlev Drobny (Stadtentwässerung Stuttgart) haben Sonderfälle im Fokus: „Anspruchsvolle Randbedingungen: Planung und Bau eines RÜK im Landschaftsschutzgebiet“ und „Möglichkeiten zur Beschleunigung von Baumaßnahmen“ lauten hier die Titel. Moderatoren der Nachmittags-Sessions sind B. Eng. Sonja Kaltenborn (IKT Gelsenkirchen) und M. Eng. Simon Truckses (Stadtentwässerung Stuttgart).

10. Stuttgarter Runde – Expertenforum zur Kanalsanierung

Mit Fachausstellung

1. April 2020, 8 bis 17 Uhr

Kursaal Bad Cannstatt, Stuttgart

Vorabendtreff: 31. März 2020, ab 19 Uhr

Carls Brauhaus, Stuttgart

Veranstalter der Fachtagung ist der DWA-Landesverband Baden-Württemberg in Partnerschaft mit der Landeshauptstadt Stuttgart.

Weitere Informationen zum Tagungsprogramm der 10. Stuttgarter Runde (Änderungen vorbehalten!) und Anmeldung unter: www.stuttgarter-runde.de

Quelle: Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA)