AGCO/Fendt bringt Sennebogen Teleskoplader in die Landwirtschaft

1619
Bild: Sennebogen

Mit dem Sennebogen 355 E hat der niederbayerische Maschinenbauer seit 2018 seinen neuen Teleskoplader erfolgreich im anspruchsvollen Materialumschlag etabliert. Zur Agritechnica 2019 folgt nun der nächste Schritt. Unter der Produktbezeichnung Fendt Cargo T955 wird der Teleskoplader zukünftig durch den Landmaschinenhersteller AGCO/Fendt vertrieben. Darauf verständigten sich beide Hersteller in einer Kooperationsvereinbarung.

So wie die hellgrüne Farbe der Sennebogen Umschlagmaschinen und Krane weltweit in zahlreichen Branchen für führende Maschinentechnik steht, gilt das Gleiche für die Fendt Landmaschinen in Fendt Nature Green. Ab 2020 geht der von Sennebogen gebaute Teleskoplader unter der Bezeichnung Fendt Cargo T955 in der Landwirtschaft an den Start.

Wie Sennebogen weiter mitteilt, entsteht am Standort Wackersdorf eine neue Produktionslinie für die zukünftigen Teleskoplader des Herstellers. Der 355 E wird vorrangig über das eigene Händlernetzwerk in den Branchen Recycling, Hafen, Sägewerke und zur kommunalen Nutzung vertrieben. Charakteristisch für die Sennebogen Fendt Teleskoplader sind den Angaben nach die extrem robuste Bauweise, die Leistungsstärke und die einzigartige hochfahrbare Kabine.

Auf der Agritechnica vom 10. bis 16. November 2019 in Hannover stellt AGCO/Fendt in Halle 20 den Teleskoplader Fendt Cargo T955 offiziell vor, den Sennebogen im Schwerpunkt in der Recyclingwirtschaft als 355 E vertreibt (Bild: Sennebogen)

Fendt verfügt über eine große Expertise in allen landwirtschaftlichen Einsätzen. Die Kooperation beider Firmen setzt Fendt in die Lage, die Teleskoplader unter eigenem Markennamen in der Landwirtschaft zu vertreiben und den kompletten After Sales eigenständig wahrzunehmen. Nach einer intensiven gemeinsamen Testphase, die in den vergangenen zwölf Monaten erfolgreich absolviert wurde, fällt zur Agritechnica 2019 der Startschuss für die grüne Kooperation. Während dieser Testphase wurde die Maschine zudem nach den hohen Fendt-Anforderungen optimiert und die Ergebnisse auch in die Serie umgesetzt.

Quelle: Sennebogen

Anzeige