IKB: Die Kupferproduktion zieht an – Impulse aus der Wirtschaft

516
Kupferblech (Foto: © H.D. Volz / http://www.pixelio.de)

Bis Ende Juli 2019 sank die globale Kupferminenproduktion um 1,3 Prozent, während die Raffinadeproduktion stagnierte und der Verbrauch um 0,5 Prozent anzog. Der Markt insgesamt wies ein Angebotsdefizit in Höhe von 325.000 Tonnen aus.

Die IKB Deutsche Industriebank AG erwartet daher in ihrer neuesten Rohstoffpreis-Information für das Gesamtjahr ein vergleichbares Defizit. Die Produktion zieht jedoch auf rund 25 Millionen Tonnen an. Impulse kommen vor allem aus der Energietechnik, der Automobilindustrie sowie der Bauwirtschaft. Die Lagerbestände an den Metallbörsen erhöhten sich bis Ende Oktober geringfügig. Die investive Nachfrage erhöhte sich im Verlauf des Oktober 2019 um ein Achtel.

Tendenz: Bei einer aktuell knapperen Versorgung bewegt sich der Kupferpreis um die Marke von 5.900 US-Dollar pro Tonne in einem Band von 600 US-Dollar.

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG

Anzeige