Materialica Award 2019 prämiert nachhaltige Materialien und innovative Technologien

527
Bild: Kroha Fotografie/MunichExpo

Herausragende Technologie- und Designprodukte wurden am Abend des 15. Oktober im Rahmen der eMove360° Europe 2019 – Internationale Fachmesse für Mobilität 4.0 und Urban & Mobile Design in München mit dem Materialica Design + Technology Award ausgezeichnet.

Bei der feierlichen Preisverleihung mit anschließender Aussteller- und Besucherparty konnten sich zwei Schweizer Unternehmen und zwei Unternehmen aus Deutschland über den Best Of-Award als Sieger in den Kategorien Material, Surface & Technology, Product sowie CO2 Efficiency freuen. Der Student-Award, der mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert ist, ging an Felix Max Neuhauser von der ETH Zürich für ein System zur intelligenten Oberflächenfehlererkennung bei stranggepressten Alu-Profilen und an Ulrike Mutschke von der Hochschule Hof, Campus Münchberg. Sie hat ein Verfahren für die Herstellung pflanzenbasierter Kunststoffe entwickelt.

Wettbewerbsbeiträge mit dem Focus auf die New Mobility

„Seit 2003 richten wir den Materialica-Award aus. In Sachen Qualität der Einreichungen nimmt der Jahrgang 2019 definitiv einen Spitzenplatz ein. Selten fiel es uns in der Jury-Sitzung so schwer, unter den Wettbewerbsbeiträgen den jeweils besten in den vier Award-Kategorien zu bestimmen. Den Kategorie-Sieg hätten viele Einreichungen verdient. Und bei aller Begeisterung für neue Materialien und Technologien freue ich mich sehr, dass wir auch in der mittlerweile 17. Auflage des Award wieder einige sehr schöne Einreichungen aus dem Bereich Design bekommen haben. Wir gratulieren allen ausgezeichneten Unternehmen sehr herzlich“, sagt Robert Metzger, Geschäftsführer von MunichExpo und Veranstalter des Award.

Prof. Peter Naumann, Lehrender der Hochschule München für Angewandte Wissenschaften an der Fakultät für Design und Vorsitzender der Jury, ergänzt: „Wir beobachten mit großer Freude, dass die Natur als Quelle der Inspiration für neue, innovative Produkte, aber auch als schutzwürdige Grundlage des menschlichen Lebens bei der Entwicklung neuer Materialien und Anwendungen eine zunehmend wichtige Rolle spielt.“

Recycling, Leichtbau, Bionik, High-Tech – vier Preisträger, vier unterschiedliche Schwerpunkte

In der Kategorie Material wurde das Schweizer Unternehmen #tide ausgezeichnet, das Plastik aus den Weltmeeren sammelt und daraus – ohne chemische Zusätze und ohne das Zuführen von „frischem“ Plastik – neue Kunststoffe fertigt. Ein besonders leichter Kunststoffgriff für große Schlagbohrmaschinen und Stemmhammer von Neue Materialien Bayreuth erhielt den Best Of-Award in der Kategorie Product. Ziehl-Abegg gewann bei der ersten Award-Teilnahme seit 2015 den Best Of-Award in der Kategorie CO2 Efficiency für einen energiesparenden Bionik-inspirierten Ventilator.

Das Schweizer Unternehmen telsonic wurde mit dem Best Of-Award in der Kategorie Surface & Technology ausgezeichnet für ein Ultraschall-basiertes torsionales Schweißverfahren, mit der sich beispielsweise Sensoren an dünnwandigen Stoßfängern befestigen lassen, ohne die Class A-Oberfläche zu beschädigen. Das Verfahren wird bereits von Unternehmen wie Magna oder Skoda eingesetzt.

Die Gewinner der Materialica Design + Technology Award 2019 in der Übersicht – siehe Langfassung dieser Pressemitteilung

Quelle: MunichExpo Veranstaltungs GmbH

Anzeige