Erema für beste Recyclingmaschinen-Innovation des Jahres ausgezeichnet

1460
Das Erema-Team freut sich mit Managing Director Michael Heitzinger (links im Bild) über die jüngste Auszeichnung (Foto: Erema Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH)

Der österreichische Recyclingmaschinen-Hersteller Erema wurde kürzlich mit einem der begehrten Plastics Recycling Awards Europe ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung am 5. November im Rahmen der Plastics Recycling Show Europe in Amsterdam erhielt das Unternehmen die Auszeichnung in der Kategorie „Recycling Machinery Innovation of the Year“ für das Recyclingsystem „Intarema TVEplus RegrindPro + ReFresher“.

Durch diese Kombination von Recyclingmaschine und einer der Extrusion nachgelagerten Anti-Geruch-Technologie konnte Erema dem damit produzierten PCR-HDPE (Post Consumer Recycled HDPE) den Weg in die Herstellung von Verpackungen für den Direktkontakt mit Lebensmitteln ermöglichen und das in Anteilen bis zu 100 Prozent, wie die U.S. Food and Drug Administration (FDA) bestätigte.

Die Jury würdigte diese Innovation als einen Schritt zur Beseitigung unerwünschter Gerüche aus Kunststoffabfällen, sodass Rezyklate in High-End-Anwendungen ungebrauchte Kunststoffe ersetzen können. Diese Art von Innovation ist unerlässlich, um die EU-Ziele für den recycelten Anteil von Kunststoffen mit Lebensmittelkontakt zu erreichen. Auch der Markt bestätigt diese Auszeichnung denn insgesamt produzieren Erema-Kunden bereits 450.000 Jahrestonnen hochwertigstes geruchsoptimiertes Regranulat. Managing Director Michael Heitzinger: „Wir sind sehr stolz auf diesen Award, weil er die Innovationskraft des Unternehmens und seiner Mitarbeiter sowie die herausragende Qualität der ausgezeichneten Recyclingmaschine belegt.“

Lebensmittelverpackungen aus PCR-HDPE

Der ausgezeichneten Recyclinganlage wurde im August 2019 von der FDA auch die Eignung für die Produktion von Milch- und Saftflaschen, sowie von Fleischschalen, Einweggeschirr und Besteck bescheinigt, sofern das Inputmaterial aus Milch- und Saftflaschen stammt. Im November 2020 bestätigte die FDA für diesen Verarbeitungsprozess sowohl einen zusätzlichen Inputstrom als auch weitere Einsatzgebiete für das Rezyklat. Verarbeitet werden können somit neben allen HDPE-Getränkebehältern auch HDPE-Verschlüsse von HDPE-, PP- und PET-Getränkeflaschen. Das Rezyklat kann in Anteilen von bis zu 100 Prozent in der Produktion von Behältern für den Direktkontakt mit Lebensmitteln aller Art eingesetzt werden. Ein wichtiger Meilenstein am Weg zur Circular Economy, sagt Erema.

Quelle: Erema Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH