parts2clean: Richard Geiss GmbH hat die Lösemittelüberwachung und -pflege im Fokus

662
In den Destillationsanlagen der Richard Geiss GmbH werden die Lösemittel aufbereitet. Die Destillate erreichen dabei 100 Prozent der Originalware-Qualität (Foto: Richard Geiss GmbH)

Gleich drei Messe-Neuheiten präsentiert die Richard Geiss GmbH aus Offingen (Bayern) auf der parts2clean 2019 vom 22. bis 24. Oktober in Stuttgart: den neu entwickelten Stabilisator Cleanstab S, den Geiss Digital Indexer sowie das Korrosionsschutzkonzentrat RG Protect 160.

Neben seinen jüngsten Innovationen stellt der Lösemittelspezialist auf der Leitmesse für Teile- und Oberflächenreinigung auch Bewährtes für die Lösemittelüberwachung und -pflege sowie seine hochreinen Lösemittel und die Lohnentfettung als Dienstleistung vor: Halle 7, Stand C52.

„Es freut mich ganz besonders, dass wir dieses Jahr auf der parts2clean gleich drei Neuheiten präsentieren können“, erklärt Bastian Geiss, geschäftsführender Gesellschafter der Richard Geiss GmbH. „Die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung ist mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert und es wird in fast allen Branchen eine immer noch höhere Sauberkeit für Bauteile gefordert. Um dem begegnen zu können, bieten wir nicht nur High-End-Lösemittel, sondern Rundum-Lösungen für einen sicheren und stabilen Reinigungsprozess.“

Neuer Stabilisator Cleanstab S stoppt die Säurebildung

Absolutes Messe-Highlight ist der neu entwickelte Stabilisator Cleanstab S für modifizierte Alkohole. Die Richard Geiss GmbH bietet damit einen Sumpfstabilisator, der die Säurebildung in der Reinigungsanlage stoppt und bereits gebildete Säure reduziert. Eine Versäuerung oder sogar Selbstzersetzung des eingesetzten Lösemittels können vermieden und die Standzeit der modifizierten Alkohole deutlich erhöht werden. Der Cleanstab S beugt folglich Korrosionsschäden und Oberflächenoxidationen vor. Für jede Anlage und jeden Kunden wird der Bedarf individuell im Geiss-Labor am Firmensitz in Offingen ermittelt und festgelegt.

Keine Chance für Korrosion

Weitere Neuheit auf der parts2clean ist das Korrosionsschutzkonzentrat RG Protect 160. Es kann sowohl in Perchlorethylen, Kohlenwasserstofflösemitteln sowie in modifizierten Alkoholen eingesetzt werden. „Wir haben das RG Protect 160 speziell für Unternehmen in der industriellen Teile- und Oberflächenreinigung entwickelt, die besonders viele Teile konservieren müssen beziehungsweise einen längeren Korrosionsschutz benötigen“, erläutert Dieter Ortner, Vertriebsbereichsleiter Oberflächenreinigung bei der Richard Geiss GmbH. „RG Protect 160 ist noch höher konzentriert als unser bewährtes RG Protect 180. So sparen Unternehmen nicht nur Korrosionsschutzkonzentrat, sondern letztendlich auch Kosten.“

Die dritte Neuheit, der Geiss Digital Indexer für modifizierte Alkohole und Kohlenwasserstoffe, rundet das Korrosionsschutzpaket ab. Er bestimmt die Konzentration von Korrosionsschutzölen im Lösemittelbad. So können Unternehmen effizient überwachen, ob ihre Teile für die spätere Lagerung ausreichend konserviert sind. „Der Geiss Digital Indexer ist gewissermaßen das Pendant zu unserem Geiss Per Density Test für Perchlorethylen, der bereits 2017 auf der parts2clean Premiere feierte und hervorragend ankam“, betont der geschäftsführende Gesellschafter Bastian Geiss.

Nachhaltige Lösemittel in höchster Qualität

Neben den neuen und bewährten Produkten für die Lösemittelüberwachung und -pflege stehen in Stuttgart natürlich auch die hochreinen Destillate der Richard Geiss GmbH im Fokus. Das weltweit agierende Recyclingunternehmen ist Spezialist für die Aufbereitung von Lösemitteln und deren Rückführung in ein funktionierendes Kreislaufsystem. Die Destillate erreichen dabei 100 Prozent der Originalware-Qualität und es werden bis zu 90 Prozent CO2-Emissionen eingespart.

Lohnentfettung 

Erweitertes Leistungsspektrum: Die neue Teilereinigungsanlage für die Lohnentfettung am Firmensitz in Offingen (Foto: Richard Geiss GmbH)

Die Lohnentfettung, die erstmals auf der parts2clean 2017 groß präsentiert wurde, ist ein weiterer Themenschwerpunkt. Der Bedarf an professioneller Lohnentfettung steigt. Deshalb hat der Lösemittel-Spezialist mittlerweile eine zusätzliche Teilereinigungsanlage in Betrieb genommen und damit konsequent sein Leistungsspektrum in der High-End-Entfettung erweitert. Am Firmensitz in Offingen bietet die Richard Geiss GmbH prozesssichere Lohnentfettung für Kleinteile und Baugruppen bis zu einer Größe von 1.200 x 800 x 970 Millimeter.

Quelle: Richard Geiss GmbH