Reiling erwirbt Flachglasrecycler Simeko und verstärkt sein Geschäft in Polen

396
Altglas (Foto: O. Kürth)

Seit Jahresbeginn führte die Reiling Unternehmensgruppe Gespräche mit Simeko mit dem Ziel, die Unternehmensanteile an dem Flachglasrecyclingbetrieb im polnischen Ujazd zu erwerben. In der letzten Woche wurde die Verhandlung mit positivem Ausgang beendet.

Mit jährlich knapp 10.000 Jahrestonnen ist der Betrieb zwar relativ klein, aber er verfügt nach Einschätzung von Reiling über gutes Potential, denn in unmittelbarer Nachbarschaft wurden in diesem Jahr zwei neue Glaswannen für die Herstellung von Flachglas in Betrieb genommen. Die Recyclinganlage wird zunächst technisch aufgerüstet werden, damit die Qualitätsanforderungen der Glasindustrie erfüllt werden können.

Bereits heute recycelt Reiling mit seiner polnischen Tochterfirma DSS Recykling Sp. Z o. o.am Standort Dabrowa Gornica jährlich über 100.000 Tonnen Flachglas und liefert von dort aus hochwertige Scherben an die inländische und angrenzende europäische Glasindustrie aus. Außerdem betreibt Reiling Recyclinganlagen für Flachglas in Gladbeck, Lauenburg, Marienfeld, Osterweddingen und Torgau sowie in dänischen Næstved.

„Die Nachfrage für recyceltes Flachglas ist weiterhin groß, da die Scherben nicht nur in der Flachglasindustrie Verwendung finden, sondern auch als Substitut für Hohlglasscherben und natürlich Primärrohstoffen in der Behälterglas- und Mineralwollindustrie eine hohe Nachfrage genießen“, sagt Marc Uphoff, Vorsitzender des bvse-Fachverbandes Glas und verantwortlicher Geschäftsführer der Reiling Unternehmensgruppe für den Stoffstrom Glas.

Bernhard Reiling, bvse-Präsident und Inhaber der Reiling Unternehmensgruppe, erklärt weiter: „Unseren Kunden auf ihrem Weg zu folgen, ist Teil der Unternehmensstrategie. Daher halte ich unser erweitertes Engagement auf dem polnischen Markt sowohl aus ökonomischen wie auch ökologischen Gründen für sinnvoll.“

„Wir sind sehr froh. Den neuen Betrieb werden wir als Standort der DSS betreiben, und er wird uns dabei helfen, die quantitativen und qualitativen Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen“, sagt Rafal Pekala, Geschäftsführer der DSS.

Quelle: bvse