Anzeige

Sennebogen 6103 E Teleskopkran – für anspruchsvolle Pick & Carry-Einsätze

Mit einer Erfahrung von nun 30 Jahren hat sich Sennebogen mit Mobil- und Raupenteleskopen seit 1992 erfolgreich am internationalen Markt etabliert. Weltweit vertrauen Kunden aus der Bauwirtschaft und der Kranvermietung auf die Zuverlässigkeit der Maschinen des bayerischen Herstellers.

Im Jubiläumsjahr führt Sennebogen einen Teleskopkran mit einer Traglast von 100 Tonnen und einer maximalen Auslegerlänge bis 62 Meter im Markt ein: den 6103 E für anspruchsvolle Pick & Carry-Einsätze. Ausgestattet ist der Neuzugang in der Produktlinie mit einem 186 kW Dieselmotor der Abgasstufe V, der auch den kraftvollen Raupenfahrantrieb sowie Haupt- und Zusatzwinden mit je 100 Kilonewton Zugkraft hydraulisch antreibt und Seilgeschwindigkeiten von 125 Metern pro Minute erlaubt.

Dank einer Vielzahl an Ausstattungsvarianten lässt sich die Maschine zusätzlich auf die unterschiedlichsten Anforderungen im Spezialtiefbau oder Wasserbau beispielsweise mit Arbeitsbereichsbegrenzung, Sicherheits- und Tieftemperaturpaket oder auch für den Betrieb mit Bio-Ölen kundenspezifisch konfigurieren.

Herausragende Arbeitshöhen mit Pin Boom

Der 5-teilige Pin Boom Ausleger des neuen 6103 E bringt für den Fahrer eine maximale Länge von 46,8 Metern in der Standardkonfiguration mit sich. Optional lässt sich die Reichweite mit Spitzenlausleger und -verlängerung auf bis zu 62 Meter optimieren. Damit ermöglicht das Auslegersystem komfortable Arbeitshöhen von bis zu 50 Metern. Die Bedienung ist einfach und intuitiv per Joystickbewegung.

Maximale Flexibilität auf der Baustelle

Der 6103 E lässt sich auf die unterschiedlichsten Anforderungen im Tief- oder Wasserbau konfigurieren (Foto: Sennebogen)

Wie alle Sennebogen-Raupentelekrane ermöglicht die 100-Tonnen-Maschine das Arbeiten in unwegsamem Gelände. Sowohl eine aufwändige Positionierung oder das Abstützen der Maschine können dank des robusten, teleskopierbaren Raupenunterwagens mit maximal 4,20 Metern Spurbreite entfallen. Auch während des Kranbetriebs steht der Raupenunterwagen sicher und stabil. Die besonders robuste Konzeption der Gesamtmaschine, wie auch des Auslegers, macht sich vor allem beim Arbeiten mit bis vier Grad Schrägstellung und hohen Traglasten bemerkbar. Hier setzt der 6103 E ein gewichtiges Zeichen in seiner Leistungsklasse. Als Pick and Carry Kran lässt sich der Raupentelekran auch mit bis zu 100 Prozent Last am Haken verfahren und bietet damit großzügige Einsatzmöglichkeiten insbesondere in der Fertigteil- und Komponentenmontage und auf weitläufigen Baustellen.

Mehr Komfort und höchste Sicherheit für den Fahrer

Für den Fahrer gibt es in der geräumigen Maxcab Kabine neben den bewährten Ausstattungsfeatures nun noch mehr Möglichkeiten, den Arbeitsalltag besonders komfortabel und sicher zu gestalten. Standardmäßig verfügt der Teleskopkran über eine um 20 Grad neigbare Kabine. Optional kann die Kabine auf 5,60 Meter Augenhohe hydraulisch hochfahrbar ausgeführt werden. Großflächige Fensterelemente und der bewährte Einstiegsbereich mit Schiebetür lassen keine Wünsche offen und bieten dem Fahrer einen optimalen Arbeitsplatz. Optional lässt sich der Kran auch von außerhalb der Kabine mittels Funkfernsteuerung bedienen, was in vielen Anwendungsfällen ein Plus an Präzision und Sicherheit bietet.

Flexibel transportiert und einfach montiert

Wie alle Raupentelekrane von Sennebogen erlaubt auch die 100-Tonnen-Maschine das Arbeiten in unwegsamem Gelände (Foto: Sennebogen)

Für Bauunternehmer wie Vermieter gleichwohl, sind die Transportkosten und Rüstzeiten essenzielle Kriterien für einen effizienten Kraneinsatz. Der neue Sennebogen 6103 E Raupentelekran punktet hier gleich zweimal. Für den Transport kann die Maschine komplett in einem Stück transportiert werden. Dafür müssen lediglich die Ballaste demontiert werden, um ein Transportgewicht von rund 61 Tonnen und eine Breite von 3,48 Metern zu erreichen. Unter 40 Tonnen schwer und damit noch leichter per Tieflader zu transportieren, ist der Kran, wenn auch die Laufwerke vorab demontiert werden. Der Clou dabei: alle Montageschritte können von der Maschine selbst erledigt werden. Hilfskräne sind dank des Sennebogen Selbstmontagesystems nicht notwendig.

Quelle: Sennebogen

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation