Anzeige

APK AG in Merseburg stellt vollentfärbte Kunststoffrezyklate vor

„Newcycling“ von post-consumer Abfällen im industriellen Maßstab bewiesen.

Reine Kunststoffrezyklate aus gemischten Verbraucherabfällen zu gewinnen, ist die Krönung für jedes Recyclingunternehmen. „2021 war ein Meilenstein-Jahr für die APK AG. Wir konnten nachweisen, dass unsere Newcycling-Technologie Kunststoffabfälle aus Haushalten erfolgreich und im industriellen Maßstab verwerten kann. Wir haben unsere ehrgeizigen Ziele bezüglich Skalierung und Entfärbung vollständig erreicht“, erklärt Klaus Wohnig, Vorstandsvorsitzender der APK AG.

Im Laufe des Jahres 2021 hat die APK am Standort Merseburg in mehreren Phasen eine Produktionskampagne im industriellen Maßstab realisiert. Ausgangsmaterial für die „post-consumer Newcycling-Kampagne“ waren Folienabfälle aus der haushaltnahen Sammlung. „Unsere harte Arbeit hat sich voll ausgezahlt“, erklärt Dr. Jürgen Flesch, im Vorstand der APK verantwortlich für Produktion und Technologie. „Wir konnten aus gemischten, flexiblen Haushaltsabfällen ein helles LDPE-Rezyklat gewinnen, welches anschließend problemlos zu einer Folie verarbeitet wurde.“ Die Analyse des erhaltenen Materials zeigte exzellente Farb- und Transparenzwerte. „Der L-Wert unserer ‚Kampagnen-Folie‘ liegt nahe dem von Folien aus Neuware.“

Kunststoffrezyklate sind gefragt wie nie – insbesondere im Verpackungssegment –, und die qualitativen Anforderungen an sie steigen merklich. „Der Machbarkeitsbeweis stellt einen wichtigen Schritt auf unserem Weg zum Bau neuer Newcycling-Werke dar“, erklärt Maik Pusch, Direktor Corporate Development bei APK AG. Das Unternehmen treibt ihre Expansion mit Ehrgeiz voran und plant, in den kommenden Jahren mehrere neue Werke zusammen mit ersten Partnern der Kunststoff-Wertschöpfungskette.

Quelle: APK AG

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation