Dr. Hildebrand von Hundt ist neuer Geschäftsführer des WFZruhr

927
Dr. Hildebrand von Hundt (Foto: ©WHY)

Er ist ein leidenschaftlicher Netzwerker, erfahrener Kreislaufwirtschaftsexperte und seit Oktober 2021 Geschäftsführer des WFZruhr: „Ich freue mich sehr, dass ich die Geschicke unseres Kompetenznetzwerkes, mit Prof. Holzhauer gemeinsam, lenken darf. Schon als Geschäftsstellenleiter war es mir immer ein besonderes Anliegen, Nutzen für unsere Mitglieder zu stiften und unsere Branche insgesamt nach vorne zu bringen“, sagt von Hundt.

Der promovierte Holzwissenschaftler und begeisterte Jäger war schon maßgeblich am Aufbau des WFZruhr in Lünen beteiligt. 2005 wurde er Produktmanager und hat Strukturen mitgestaltet, Inhalte gesetzt und zahlreiche Messen, Veranstaltungen, Diskussions- und Netzwerktreffen, Webinare und vieles mehr organisiert. „Wichtig ist mir immer, dass Netzwerken konkret stattfindet und die Kommunikation stimmt“, betont Dr. Hildebrand von Hundt: „Wir sind in einer so spannenden Branche mit ganz viel Potenzial und den wirklich wichtigen Zukunftsthemen an Bord – das müssen wir immer noch stärker kommunizieren.“

Ein besonderer Coup ist ihm mit dem „Tag der Entsorgungs-Logistik“ gelungen. Von Hundt hat diese Fachausstellung mit Vorträgen, Vorführungen und Präsentationen quasi erfunden und freut sich über den immer größer werdenden Zuspruch: „2021 haben wir den 7. Tag der Entsorgungs-Logistik erstmals zweitägig angeboten; gekommen sind 58 Ausstellern, mehr als 120 Groß- und Kleinfahrzeuge wurden gezeigt und über 500 begeisterte Fachbesucher waren da – das war toll und ich freue mich jetzt schon auf 2022 und den 8. Tag der Entsorgungs-Logistik in Selm“, blickt der neue WFZruhr-Geschäftsführer optimistisch und mit viel Elan nach vorne.

Wenn sich von Hundt mal nicht um die Kreislaufwirtschaft kümmert, verbringt der Lüner die Zeit mit seiner Frau, den vier Kindern, zwei Schwiegerkindern, vier Enkeln und seinem Hund – oder er joggt einfach mal ganz entspannt entlang der Lippe.

Quelle: WFZruhr