Koordinierungsstelle „Abfallentsorgung“ in Nordrhein-Westfalen eingerichtet

1306
Umweltministerin Heinen-Esser beim Besuch der Hochwassermeldezentrale in Duisburg (Foto: MULNV)

Koordinierungsstelle hilft bei der Organisation der Abfallentsorgung in den von Hochwasser und Überschwemmungen betroffenen Gebieten.

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Das Umweltministerium hat mit sofortiger Wirkung eine Koordinierungsstelle „Abfallentsorgung“ eingerichtet, um die von Unwetter betroffenen Kommunen bei der Organisation der Abfallentsorgung zu unterstützen. Die betroffenen Kommunen können sich an die Bezirksregierungen wenden und schriftlich mitteilen, welche Unterstützung (Fahrzeuge, Geräte, Personal, Entsorgungsmöglichkeiten in Müllverbrennungsanlagen) sie beim Einsammeln und Entsorgen von Müll und sonstigen Abfällen benötigen und für welchen Zeitraum diese erforderlich ist. Auch müssen sie einen Ansprechpartner und dessen Kontaktdaten (Mailadresse, Mobilfunknummer) angeben.

Die Bezirksregierungen bündeln die Unterstützungsgesuche der Kommunen und leiten diese an die Koordinierungsstelle weiter. Die Koordinierungsstelle spricht die Verbände der Entsorgungswirtschaft an, klärt, durch welches Unternehmen das Unterstützungsersuchen erfüllt werden kann und leitet diese Informationen wiederum an die betreffende Kommune weiter. Diese stimmt dann die Einzelheiten vor Ort mit dem Entsorgungsunternehmen ab.

Bei Bürgeranfragen wenden Sie sich bitte an: Telefon 0211 4566-0.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Anzeige