Der 7. Tag der Entsorgungs-Logistik in Selm wirft seine Schatten voraus

901
6. Tag der Entsorgungs-Logistik auf dem Gelände des LaSiSe in Selm (Foto: Flowingmotion Studio)

Präsenzveranstaltung auf großem Freigelände.

„Aller Voraussicht nach werden wir in diesem Jahr eine der deutschland- oder sogar europaweit wenigen Fachmessen im Präsenzmodus anbieten können“, sagt WFZruhr-Geschäftsstellenleiter Hildebrand von Hundt und ergänzt: „Die Corona-Pandemie hat uns ja immer noch im Griff; aber trotz aller Schwierigkeiten und Unwägbarkeiten in der Branche freuen wir uns auf unsere Fachmesse, die wir schon intensiv vorbereiten.“ Der 7. Tag der Entsorgungs-Logistik ist aufgrund der großen Resonanz des Fachpublikums in diesem Jahr zum ersten Mal zweitägig – am 2. und 3. September 2021 treffen sich Aussteller und Fachbesucher auf einem großen Freigelände im westfälischen Selm.

Fachausstellung „6. Tag der Entsorgungs-Logistik“ (Foto: Andreas Schmid – WHY!)

„Freigelände ist auch das Stichwort“, so von Hundt, „die große Fläche, insgesamt 13 Hektar bietet perfekte Bedingungen für die Organisation unseres Tages der Entsorgungs-Logistik.“ Die Fachmesse findet auf der Fläche des Forschungs- und Technologiezentrums Ladungssicherung Selm statt. Lkw, Anhänger, Spezial-Nutzfahrzeuge für den kommunalen Einsatz und Demo-Gerätschaften für Kreislaufwirtschaftsunternehmen haben auf dem mehrere Hektar großen Gelände ausreichend Platz – die Fachbesucher haben die Möglichkeit, auch unter Einhaltung der notwendigen Hygienevorschriften, Neuentwicklungen und Spezialausrüstungen live zu begutachten. „Unsere Aussteller, die übrigens auch aus dem angrenzenden Ausland kommen, können sich großzügig präsentieren“, erklärt von Hundt und fügt hinzu: „Unsere Besucher haben in jeder Hinsicht ausreichend Raum und Zeit für den so wichtigen fachlichen Austausch.“

Aussteller und Besucher im Gespräch (Foto: Andreas Schmid – WHY!)

Neben der Fachausstellung wird es auch die Möglichkeit geben, Probefahrten auf einer Fahrsicherheits-Trainingsstrecke zu absolvieren. Darüber hinaus informieren Experten der Branche in Fachvorträgen – wenn es die Hygieneregeln zulassen sollten – über aktuelle Themen. Zu den Logistikthemen, die in bilateralen Gesprächen sowie den Vorträgen eine Rolle spielen werden, gehören Assistenzsysteme mit und ohne Künstliche Intelligenz, Sensorik, alternative Antriebe für große und kleine Nutzfahrzeuge, innovative Behältersysteme, Lösungen für den Gefahrguttransport, aktuelle Kommunaltechnik sowie Ladungssicherungssysteme, Nutzfahrzeuge, Zubehör und vieles mehr.

„Schon jetzt hat sich eine Vielzahl von Fachausstellern angemeldet, die an unserem Tag der Entsorgungs-Logistik teilnehmen werden“, freut sich Hildebrand von Hundt über das große Interesse der Branche.

Wer einen Blick in den 6. Tag der Entsorgungs-Logistik werfen möchte, findet auf der Homepage des WFZruhr, Rubrik „Service“, oder auf Vimeo, ein Video der Veranstaltung aus dem Jahr 2020. Wer sich für eine Teilnahme als Aussteller oder Besucher interessiert, findet Anmeldeunterlagen. Darüber hinaus steht Organisator Hildebrand von Hundt auch telefonisch mit Rat und Tat zur Verfügung. Wenn’s Fragen gibt, einfach anrufen unter 0231 / 98 60-383.

Zur Homepage

Quelle: WFZruhr

Anzeige