Recycling als Herausforderung: Unternehmen haben Spielraum, mehr zu tun

762
Bildquelle: RCP EMEA

Rubbermaid Commercial Products (RCP) veröffentlicht „Love Recycling“-Forschungsbericht – ein europaweiter Bericht zum Stand des kommerziellen Recyclings.

RCP EMEA hat einen ersten Einblick in die gewonnenen Erkenntnisse zum Thema „Recycling und Abfallmanagement in Unternehmen in ganz Europa“ veröffentlicht. Diese „innovative Recherche“ ist – wie es weiter heißt – der Kern der neuen „Love Recycling“-Initiative und wird sich über das gesamte Jahr 2020 erstrecken.

Recycling und Abfallmanagement werden weithin als zwei der wichtigsten – auch wenn dies oft übersehenen wird – Herausforderungen angesehen, denen sich Unternehmen heute stellen müssen. Ziel dieser Recherche ist es, der Branche eine Vorstellung davon zu geben, wie große und kleine Unternehmen mit Abfällen umgehen und was die Hindernisse für ein noch größeres und besseres kommerzielles Recycling sind. Die Absicht ist es, Anreize zu schaffen, um das Recycling am Arbeitsplatz zu fördern und zu verbessern.

Während die meisten der über 800 befragten Unternehmen angeben, dass es bestehende Recyclingrichtlinien gibt, deutet die Umfrage darauf hin, dass Unternehmen Spielraum haben, mehr zu tun, sofern sie die richtigen Informationen, Aufklärung und staatliche Unterstützung bekommen.

Einige zentrale Ergebnisse der bisherigen Forschung:

  • Fast drei Viertel (73 Prozent) der Unternehmen in ganz Europa sind der Meinung, dass ihre Recycling-Bemühungen nicht immer erfolgreich sind.
  • Mehr als zwei Drittel der europäischen Unternehmen geben an, dass schlechte oder nichtexistierende Prozesse oder Anlagen Einfluss darauf haben, wie viel recycelt wird. Über 25 Prozent räumen ein, dass dieses Problem ihre Recycling-Bemühungen sehr oder äußerst stark beeinträchtigt.
  • Die Wirtschaft braucht mehr staatliche Unterstützung. Fast 30 Prozent der britischen Unternehmen sind der Meinung, dass ein Mangel an staatlichen Anreizen sie daran hindert, mehr zu tun. Jeder Zehnte ist der Ansicht, dass ein mangelhaftes Eingreifen der Regierung ein äußerst wichtiges Hindernis für den Fortschritt darstellt.
  • Europaweit sind 90 Prozent der Unternehmen der Meinung, dass die Regierung mehr tun muss, um Recycling zu fördern.
  • Ein Drittel aller befragten Unternehmen in Europa sind der Meinung, dass ein Mangel an staatlicher Unterstützung ihre Fähigkeit, mehr zu recyceln, beeinflusst. Für 25 Prozent dieser Gruppe spielt dies sogar eine wesentliche Rolle.
  • 64 Prozent der europäischen Unternehmen machen sich Sorgen, wie stark sich die Kosten für das Recycling auf ihr Geschäftsergebnis auswirken könnten.
  • Bedenken hinsichtlich der Kosten sind in Frankreich und Deutschland stärker ausgeprägt, wo zehn Prozent der Befragten dies als wesentliches Hindernis angegeben haben.
  • Neben anderen Hindernissen macht jedes dritte Unternehmen eine mangelnde Ausbildung des Personals als Hindernis für einen größeren Erfolg beim Recycling verantwortlich. Am stärksten ist dies in Deutschland zu spüren, wo 39 Prozent der Unternehmen dies als Problem sehen.
  • Aber es sind nicht nur schlechte Nachrichten zu vermelden: 82 Prozent der Unternehmen geben an, dass sie sich in den nächsten Jahren stärker auf das Thema Recycling konzentrieren werden. Und 83 Prozent der Befragten planen in Zukunft, mehr für Recyclinglösungen auszugeben.

Deutliche Lücken im Verständnis, es besteht Aufklärungsbedarf

Paul Jakeway, Head of Marketing für EMEA bei Rubbermaid Commercial Products, fasst zusammen: „Unternehmen jedes Sektors in ganz Europa recyceln bereits und die meisten geben an, dass sie entweder mehr tun wollen oder bereits Verbesserungen in dieser Hinsicht planen. Es ist dennoch offensichtlich, dass noch viel mehr getan werden kann, um die Abfallentsorgung einfacher und nachhaltiger zu gestalten. Unsere Recherche zeigt deutliche Lücken im Verständnis des kommerziellen Recyclings auf, es besteht Aufklärungsbedarf.

Unternehmen benötigen Unterstützung sowie fachliche Beratung, um besser mit ihren Abfällen zu verfahren, ihre Mitarbeiter an vorderster Front zu schulen und die interne Wahrnehmung des Recyclings zu ändern, damit es mehr zur Investition und weniger zu einem Kostenfaktor wird. Diese Unterstützung muss Hand in Hand gehen mit der Finanzierung einer besseren Infrastruktur, die es den Unternehmen leicht macht, das Richtige zu tun. Firmen wie RCP mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Abfallwirtschaft sind in der perfekten Position, um Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Leistung zu unterstützen. Love Recycling ist unsere neue, richtungsweisende Initiative, die ihnen helfen soll, den Weg nach vorne einzuschlagen. Unser Ziel ist es, die Forschung mit allen relevanten Branchen zu teilen und sie dabei zu unterstützen, das Profil des Recyclings in ihren Organisationen zu schärfen.“

Die RCP-Initiative „Love Recycling“ wurde Anfang 2020 ins Leben gerufen, und das Forschungsprogramm wurde über zwei Monate zwischen Februar und März durchgeführt. Das Programm wurde über eine groß angelegte Social-Media-Kampagne beworben, in deren Rahmen über 800 Unternehmen aus ganz Europa, unterschiedlicher Größe und aus allen Branchen anhand eines Online-Fragebogens in Englisch, Französisch und Deutsch befragt wurden.

Der Bericht mit dem Titel „The Changing Face of Commercial Recycling in Europe“ ist jetzt als kostenloser Download auf loverecycling.com erhältlich. Eine personalisierte Kopie der Daten wird in den kommenden Tagen an alle Umfrageteilnehmer versandt. Dies wird es ihnen ermöglichen, ihre eigenen Antworten mit denen der gesamten Stichprobe zu vergleichen.

RCP wird die Trends in der Branche verfolgen, wobei die Umfrage weiterhin live auf der Website verfügbar sein wird. Unternehmen, die die Gelegenheit verpasst haben, können sie noch ausfüllen, um einen personalisierten Datensatz zu erhalten.

RCP bietet eine breite Palette von Produkten an, die den Bedarf an Abfallmanagement, Reinigung und Hygiene von Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen in ganz Europa decken. Das Unternehmen ist bestrebt, die haltbarsten und innovativsten Lösungen zu schaffen, unabhängig von der Branche und den Produkten, die so konzipiert sind, dass sie die Leistungen der Konkurrenz durchweg übertreffen und überdauern.

Quelle: RCP EMEA