Umweltkampagne von Alba nominiert für den Internationalen Deutschen PR-Preis

616
Bild: Alba Group

„Bio? Logisch ohne Plastik“: Die regionale Kampagne der Alba Group für ihre Tochter Alba Braunschweig GmbH ist für den Internationalen Deutschen PR-Preis 2020 in der Kategorie „Nachhaltigkeit, Verantwortung und CSR“ nominiert.

Die renommierte Auszeichnung wird in diesem Jahr bereits zum 50. Mal für praxisnahe und öffentlichkeitswirksame Kommunikationsmaßnahmen vergeben. Die Preisverleihung findet am 23. April in Stuttgart statt.

„Bio? Logisch ohne Plastik“ ist eine umfassende Aufklärungs- und Informationskampagne, die der Umweltdienstleister im Jahr 2018 in Braunschweig durchgeführt hat. Alba stand dabei vor der Herausforderung, die Bürgerinnen und Bürger zu einer Verhaltensänderung bei der Entsorgung ihrer Bioabfälle zu bewegen. Meist aus Unkenntnis warfen diese zu viele Fremdstoffe – allen voran Plastiktüten – in den Bioabfall. Die Fremdstoffe aber erschweren die weitere Verwertung und können im schlimmsten Fall als Mikroplastik auf Äcker, in Flüsse und Meere gelangen.

Um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger in Braunschweig zu erreichen, schnürte Alba ein integriertes Maßnahmenpaket aus Online- und Offline-Aktionen, das – basierend auf einer 360-Grad-Perspektive – konkrete, niedrigschwellige Handlungsoptionen aufzeigte. Die Botschaft: Wer sein Verhalten nur ein wenig ändert, kann kräftig dazu beitragen, die Menge an Plastik im Braunschweiger Bioabfall deutlich zu reduzieren und damit einen Beitrag für die Umwelt leisten. Das Besondere an der Kampagne: Kreation, Entwicklung und Umsetzung erfolgte ausschließlich inhouse mit geringem Mitteleinsatz.

Das Ziel erreicht

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Kreation überzeugen konnten und zu den Nominierten des Internationalen Deutschen PR-Preises gehören“, erklärt die für die Kampagne verantwortliche Pressesprecherin der Alba Group, Susanne Jagenburg. „Unser Ziel, ein Bewusstsein für das Problem zu schaffen und zu einer Verhaltensänderung zu animieren, haben wir überzeugend erreicht.“

Konkrete Zahlen bestätigen das: Innerhalb des Themenjahres konnte der Fremdstoffanteil im Kompost in Braunschweig von 21 Quadratzentimeter pro Liter deutlich auf rund drei Quadratzentimeter pro Liter gesenkt werden. „Der Rückgang der Störstoffe um 85 Prozent zeigt, dass unsere Kampagne ‚Bio? Logisch ohne Plastik!‘ die Menschen erreicht hat“, resümiert Matthias Fricke, Geschäftsführer der Alba Braunschweig GmbH. „Die Botschaft ist angekommen – auch über Braunschweig hinaus.“ Mittlerweile wurden ähnliche Kampagnen in weiteren Kommunen gestartet, auch Politik und Verbände haben das Thema aufgegriffen.

Quelle: Alba Group