„Die Grünen Engel 2020“ – Mittelstandspreis für das Recycling

537
Bildquelle: Video von der Preisverleihung 2018, Die Grünen Engel – Aufbereitungszentrum Nürnberg/bvse

Die Bewerbungsphase für Innovationsführer aus dem Mittelstand hat begonnen.

Bis zum 10. März 2020 können sich Unternehmen aus dem Umfeld der mittelständischen Recyclingbranche für den Mittelstandspreis „Die Grünen Engel 2020“ bewerben. Die Verkündung und Auszeichnung der insgesamt drei Preisträger aus vier Kategorien findet im Rahmen des bvse-Messeabends zur IFAT, am 6. Mai 2020, in der Traditionsbrauerei Paulaner am Nockherberg in München statt.

Die Verleihung des begehrten ideellen Recycling-Awards durch den bvse und die Unternehmensgruppe „Die Grünen Engel – Aufbereitungszentrum Nürnberg“ hat sich seit seiner Premiere im Jahr 2014 über die Branchengrenzen hinaus als anerkannte Auszeichnung für nachhaltiges Handeln und Innovationsführerschaft etabliert und harmonisch in das Themenumfeld der IFAT – Weltleitmesse für die Recycling- und Entsorgungswirtschaft integriert.

Quelle: bvse

Die Verkündung der Preisträger im Rahmen des bvse-Messeabends am 6. Mai wird in jedem IFAT-Jahr mit Spannung erwartet und steht inzwischen als feste Institution im Terminplaner der Messebesucher: Vertreter der Branche, der Industrie, der Politik, der Wissenschaft und der Medien.

Um die große Bandbreite der Tätigkeitsfelder im Recycling möglichst breit zu erfassen, variieren die Wettbewerbskategorien von einem Messejahr zum anderen. In diesem Jahr können sich Unternehmen/Personen für die Kategorien „Innovative Recyclinglösung“, „Innovative Logistiklösung“, „Innovative Anlagentechnik“ und „Lebenswerk“ bewerben oder Nominierungen abgeben.

Innovationsstärke, zukunftsweisende Verfahren und Anlagentechnik, nachhaltige Logistiklösungen, herausragende Leistungen in Bezug auf Ressourcen-/Umweltschutz und der Förderung des Recyclings sowie messbare, bereits anerkannte oder absehbare Markterfolge sind die maßgeblichen Bewertungskriterien für die Auswahl der Wettbewerbsgewinner.

Aus dem Bewerber-/Nominierten-Pool ermittelt eine Jury, die aus anerkannten Spezialisten der Branche, Wirtschaft, Wissenschaft und Fachmedien besteht, insgesamt drei Preisträger aus den vier vorgenannten Kategorien. Im Wettbewerbspool berücksichtigt werden nicht nur aktive Bewerber. Auch Unternehmen und Personen, für die aufgrund ihrer besonderen Leistungen zur Förderung des Recyclings und der Kreislaufwirtschaft Nominierungen abgegeben werden, nehmen an der Ausschreibung um den mittelständischen Recyclingpreis teil.

Kategorie „Innovative Recyclinglösungen“

„Innovative Recyclinglösungen“ sind unverzichtbar für die Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft. Unternehmen, die mit alternativen Recyclingkonzepten und -prozessen neue erfolgreiche Wege einschlagen, können ihre Errungenschaften in dieser Kategorie vorstellen und sich um den Mittelstandspreis bewerben.

Kategorie „Innovative Anlagentechnik“

Mit dem Recyclingerfolg unweigerlich verknüpft ist auch der fortlaufende Progress im Anlagenbau und in der Anlagentechnik. Innovationen in der Planung und dem Bau von verfahrenstechnischen festen oder mobilen Recyclinganlagen, in denen technische Einzelkomponenten ökologisch und ökonomisch effizient zu einem Gesamtsystem kombiniert werden, finden sich in den Bewerbungspool der Kategorie „Innovative Anlagentechnik“ ein.

Kategorie „Innovative Logistiklösungen“

In die Kategorie „Nachhaltige Logistiklösungen“ sollen Unternehmen im Umfeld der Recyclingbranche einbezogen werden, die durch nachhaltige Transport- und Logistikkonzepte Verantwortung für den Schutz der Umwelt und die Wandlung in eine CO2-effektive Industrie übernehmen.

Kategorie „Lebenswerk“

Personen, die sich mit großem persönlichem und beruflichem und oft auch risikobereitem Engagement über viele Jahre hinweg für die Belange der Branche eingesetzt haben, werden in der Kategorie „Lebenswerk“ geehrt.

Bis 10. März bewerben/nominieren!

„Uns wundert es nicht, dass die drei grünen Holzengel zu derart begehrten und bekannten Trophäen avanciert sind. Stehen sie doch symbolhaft und mit hohem Wiedererkennungswert für die Verdienste ihrer jetzigen und zukünftigen Besitzer: Innovationsführern, Tüftlern und Machern aus kleinen und mittelständischen Branchenunternehmen sowie umweltbewussten Vordenkern aus der Politik, im erfolgreichen Bemühen um Recycling, Nachhaltigkeit und den Schutz von Mensch und Umwelt“, erklären die „Väter“ des Recyclingpreises Johannes Gritz (Aufbereitungszentrum Nürnberg) und Eric Rehbock (bvse). „Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf einen breiten Wettbewerbspool mit vielen zukunftsweisenden Verfahren und Techniken.“

Bewerbungen/ Nominierungen können Sie bis zum 10. März 2020 einreichen!

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen ab sofort per E-Mail an diegruenenengel@bvse.de

Bewerbungs-/Nominierungs-Formular zum Download:

Bewerbung/Nominierung „Die Grünen Engel 2020“

Teilnahmebedingungen

Rückschau Preisverleihung 2018

Quelle: bvse