„Die Gelbe Tonne kann mehr“ – geTon startet Infokampagne

916
Foto: DSD

Was gehört alles in den Gelben Sack oder in die Gelbe Tonne? Zusammen mit Lidl und Kaufland und deren Entsorgungsdienstleister PreZero startet das Initiativ-Bündnis geTon Anfang September eine großangelegte Aufklärungskampagne, die Verbraucher über eine Optimierung des Recyclingsystems Gelbe Tonne/Gelber Sack und die Wertstofftonne informiert.

Nach dem neuen Verpackungsgesetz müssen die Entsorgungs- und Recyclingquoten für Verpackungen deutlich gesteigert werden. Aus diesem Grund hat geTon ein unterhaltsames Infotainment-Programm entwickelt, das in den kommenden Wochen zunächst vor ausgesuchten Filialen von Lidl und Kaufland in 19 Städten im gesamten Bundesgebiet ausgerollt wird. Die Aktion startet am Mittwoch, 4. September, in Neckarsulm, dem Hauptsitz der Schwarz Gruppe, zu der Lidl, Kaufland und PreZero gehören. Im Anschluss werden Filialen von Freiburg bis Rostock aufgesucht.

Mehr über die weiteren Auftrittsorte unter: www.get-on.org

Informationen darüber, was in die Gelbe Tonne gehört und was nicht, wurden in den vergangenen 15 Jahren nicht ausreichend kommuniziert. Nicht zuletzt deshalb lehnen viele Verbraucher die Gelbe Tonne ab („wird sowieso alles verbrannt“) oder befüllen sie falsch.

Während der Info-Kampagne gastieren erfahrene Spielpädagogen, unterstützt von kommunalen Abfallberatern und Mitarbeitern der Verbraucherzentralen, jeweils einen Tag lang mit Sortieraktionen, Ratespielen, Informationen und Unterhaltung zum Thema vor den Märkten. Ziel der Aktion ist es, mit der Vermeidung von Verpackungen und durch die richtige Trennung an der Gelben Tonne den Verbrauch von Erdöl zu minimieren und so durch die Reduzierung von CO2 einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel zu leisten.

Quelle: geTon