Geschäftsführerwechsel: Dr. Stuart Wiesner leitet Rheinfelden Alloys

456
Aluminiumschmelze (Foto: WVMetalle/Günther Oed)

Dr. Stuart Wiesner ist mit sofortiger Gültigkeit zum Geschäftsführer von Rheinfelden Alloys ernannt worden. Er folgt damit auf Hilmer Kirschner, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

„Seit seinem Eintritt bei Aluminium Rheinfelden hat Dr. Wiesner maßgeblich zur technologischen Führungsposition des Unternehmens beigetragen“, sagt Erika Zender, CEO der Muttergesellschaft Aluminium Rheinfelden. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Dr. Wiesner diese Position optimal besetzen können. Das ist ein wichtiger Schritt in der Neuausrichtung unseres Unternehmens. Hilmer Kirschner danken wir aufrichtig für seine Verdienste und wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg.“

Dr. Stuart Wiesner (Foto: Aluminium Rheinfelden GmbH)

Wiesner kam Ende 2014 zu Aluminium Rheinfelden und verantwortete bei Rheinfelden Alloys das Ressort „Product and Business Development“. In dieser Funktion hat er maßgeblich die Palette innovativer Aluminium-Legierungen erweitert. Sowohl in der Ausbildung als auch beruflichen Entwicklung hat sich Wiesner ganz der Aluminiumverarbeitung gewidmet. Seine Karrierestationen führten ihn unter anderem über Bühler, DGS Druckguss Systeme und Georg Fischer zu Aluminium Rheinfelden. Wiesner hat in Darmstadt Allgemeinen Maschinenbau und in Braunschweig Füge- und Schweißtechnik studiert. Dort promovierte er über das Thema „Wirtschaftliche Herstellung von schweißbarem Al-Druckguss“.

„Mich fasziniert die Aufgabe, auf Basis der bestehenden Technologien die Anwendungsbreite und die Internationalisierung unseres Unternehmens weiter voranzubringen“, sagt der neu ernannte Geschäftsführer von Rheinfelden Alloys, Dr. Stuart Wiesner. Das Potenzial des Rohstoffs und von Legierungen sei längst nicht ausgeschöpft. Gleichzeitig stellten die Transformation zur Elektromobilität sowie aktuelle konjunkturelle Entwicklungen die Aluminium-Industrie vor neue Herausforderungen. „Antworten entwickeln wir in engster Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern. So erschließen wir neue Wachstumsmöglichkeiten für Rheinfelden Alloys“, ist Wiesner überzeugt.

Quelle: Aluminium Rheinfelden GmbH