Firmenübernahme: PreZero übernimmt Noll Biogas und Noll Entsorgung

594
Foto: Pixabay

Die PreZero Wertstoffmanagement aus dem nordrhein-westfälischen Porta Westfalica hat am 1. Juli – rückwirkend zum Jahresbeginn – die Noll Biogas und die Noll Entsorgung aus dem münsterländischen Greven übernommen.

Die beiden Unternehmen haben sich auf die Entsorgung und Verwertung von Speiseresten spezialisiert. Noll Biogas betreibt eine Biogasanlage und zwei Blockheizkraftwerke, in denen jährlich etwa 50.000 Tonnen Material verarbeitet werden. Noll Entsorgung beschäftigt über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt mit gut 30 Sammelfahrzeugen über eine starke Logistikkomponente. Über den Kaufpreis der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Stephan Garvs, CEO der PreZero Wertstoffmanagement, betont den Stellenwert der Übernahmen für seine Gruppe: „Die beiden Gesellschaften ergänzen die bestehenden Strukturen von PreZero in jeder Hinsicht. Fachlich und regional ergeben sich für PreZero jetzt neue Möglichkeiten, die wir nach einer schnellen Integration auch nutzen werden.“ Lars Köhler, COO der PreZero Wertstoffmanagement, teilt diese Einschätzung: „Wir arbeiten seit vielen Jahren eng mit der Firma Noll zusammen und kennen die Stärken des Unternehmens sehr gut. Ich freue mich sehr und bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam am Markt erfolgreich sein werden.“

Ebenso blickt Heinrich Noll, Geschäftsführer der Noll Biogas und der Noll Entsorgung, sehr optimistisch in die Zukunft: „PreZero bietet beiden Unternehmen beste Entwicklungsmöglichkeiten und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine echte Perspektive in einem spannenden Umfeld.“

Quelle: PreZero Wertstoffmanagement