BioCannDo präsentiert 10 Empfehlungen für die Verbraucherkommunikation

580
Bildquelle: BioCannDo

Verbraucher über die Bioökonomie zu informieren und sie für biobasierte Produkte zu gewinnen, bleibt eine große Herausforderung. Aber wie kann eine erfolgreiche Kommunikationsstrategie aussehen?

Das BioCannDo Projekt hat eine Broschüre mit zehn Empfehlungen zur Kommunikation biobasierter Produkte veröffentlicht. Die Veröffentlichung richtet sich an andere Projekte, Initiativen und Multiplikatoren, die selbst über biobasierte Produkte kommunizieren und informieren. In der Broschüre werden Erfahrungen und Empfehlungen mit anschaulichen und praktischen Beispielen diskutiert. Hierzu gehören unter anderem:

  • Welchen Themen sollten über biobasierte Produkte kommuniziert werden?
  • Welche Onlineformate waren erfolgreich?
  • Wie können Werbemaßnahmen genutzt werden, um die Sichtbarkeit von Projektergebnissen zu erhöhen?
  • Wie lassen sich Verbraucher am besten einbinden und begeistern?
  • Was für Bildungsformate begeistern junge Menschen?

Die Empfehlungen haben nicht den Anspruch, eine Blaupause für alle Kommunikationsprojekte darzustellen. Dafür sind die Voraussetzung und Ziele der zahlreichen europäischen, nationalen und regionalen Initiativen zu unterschiedlich. Mit der Broschüre sollen vielmehr gesammelte Erfahrungen geteilt und Denkanstöße für zukünftige Projekte gegeben werden, die vor der Herausforderung stehen, die Bioökonomie zu kommunizieren.

Das BioCannDo Projekt zeichnet sich durch einen besonderen Fokus auf die Verbraucherkommunikation aus. So wurde die Website www.AllThings.Bio entwickelt, die eine breite Palette von Kommunikationsmaterialien und -formaten bietet. In Workshops und Fokusgruppen wurden Experten und Verbraucher zusammengeführt, um Kommunikationsbotschaften zu entwickeln.

Weitergehende Empfehlungen werden zum Ende des Projektes im September 2019 auf der Webseite www.AllThings.Bio veröffentlicht. Die Broschüre kann ab sofort hier heruntergeladen werden.

Das BioCannDo Projekt wird durch das Bio Based Industries Joint Undertaking im Rahmen des EU Horizont 2020 Forschungs- und Innovations Programms mit der Projektnummer 720732 finanziert.

Quelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.