Anzeige

„Biobasiert“ macht den Unterschied – Hannover Messe 2023

PtJ und FNR zeigen Projekte zum Einsatz erneuerbarer Rohstoffe in der Industrie.

In Halle 2 am Gemeinschaftsstand A33 präsentieren der Projektträger Jülich (PtJ) und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) Forschungsergebnisse aus aktuellen Projekten der Bioökonomie, die von den Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden. Reale und virtuelle Exponate veranschaulichen den Messebesuchern die vielen Facetten der biobasierten Wirtschaft. Sie umfassen Agrarsysteme der Zukunft, Bioraffinerien, maßgeschneiderte Werkstoffe sowie neue Ansätze zum Holzeinsatz.

PtJ und FNR demonstrieren nicht allein den Ersatz fossiler durch erneuerbare Rohstoffe. Im Fokus der Gemeinschaftsausstellung stehen die Entwicklung von biobasierten Hochleistungswerkstoffen sowie deren Recyclingfähigkeit und mögliche kaskadenartige Nutzungsprozesse. Beide Projektträger stellen Forschungsansätze vor, die Biowerkstoffe möglichst effizient und langlebig einsetzen und so den Ressourcenbedarf minimieren und gleichzeitig ihre Wirksamkeit als CO2-Speicher erhöhen.

Das Bundesforschungs- und das Bundeslandwirtschaftsministerium fördern die Bioökonomie, um die Transformation zu einem nachhaltigen und klimaneutralen Wirtschaftssystem voranzutreiben. Die Bioökonomie umfasst die Erzeugung, Erschließung und Nutzung biologischer Ressourcen, Prozesse und Systeme. Das Ziel sind nachhaltige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in allen wirtschaftlichen Sektoren.

Die Hannover-Messe ist die führende Wissens- und Networking-Plattform für die produzierende Industrie, die Energiewirtschaft und die Logistik. Transformation, Digitalisierung und CO2-neutrale Produktion in der Industrie sind wichtige Schwerpunkte der diesjährigen Messe, die vom 17. bis zum 21. April täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr ihre Hallen für die zahlreichen Besucher aus aller Welt öffnet.

Quelle: FNR

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation