Kurz Karkassenhandel erhält Förderung aus dem Europäischen Sozialfond (ESF)

836
Foto: Pixabay

Im Rahmen der ESF-Förderung nimmt das Unternehmen an einem Coaching-Programm teil. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert kleine und mittlere Unternehmen aus dem Europäischen Sozialfond, um vermehrt Investitionen in Wachstum und Beschäftigung aus der Unternehmerbranche zu entwickeln.

Auch das Unternehmen Kurz Karkassenhandel GmbH ist gefordert, sich den ständig wechselnden Marktanforderungen schnell und flexibel anzupassen. Geschäftsführerin Hanna Schöberl freut sich daher, durch die ESF-Förderung die Möglichkeit zu haben, „an einem Förderprogramm teilzunehmen, dessen Bestandteile es sind, unsere Markposition zu prüfen, neuen Anforderungen – unter anderem im Bereich Umweltschutz – zu begegnen und der Herausforderung als Geschäftsführerin in einer männergeprägten Branche zu entsprechen.“

Denn um eine ausgewogene Wirtschaftsstruktur zu erhalten, müssten KMU wirtschaftsstrukturelle Veränderungen begegnen können und die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. „Unsere Zielsetzung ist es, unsere Leistungsfähigkeit im Wettbewerb zu erhalten und zu stärken, unsere Innovationsfähigkeit auszubauen und für unsere Kunden gemäß ihrer individuellen Anforderungen gewohnt souverän, unternehmerisch stark und noch professioneller und zuverlässiger zu agieren“, erklärt Schöberl.

Quelle: Kurz Karkassenhandel GmbH

Anzeige