Lindner Miura 1500: Vollgeschweißte und schnell wechselbare 2-Wellen-Schnitteinheit

687
Bei der Übergabe: ario_Prammer und Clemens_Jaeger (Foto: © Lindner Recyclingtech)

Spittal an der Drau, Österreich — Im Januar 2018 wurde die neue Miura 1500 der Lindner-Recyclingtech GmbH offiziell der Nemetz AG übergeben; sie ist auf Ersatzbrennstoffaufbereitung aus Siedlungs-, Gewerbe und Industrieabfällen für Fraktionen < 80 mm spezialisiert. Das Besondere an der Maschine ist die Kombination aus einem robusten Dreiachs-Trailer mit einer vollgeschweißten und schnell wechselbaren Zwei-Wellen-Schnitteinheit. Diese Lindner-Innovation setzt sich gerade am Markt durch.

Bei Wettbewerbsmaschinen sind die Messer oft geschraubt oder geschweißte Einheiten und daher nur sehr aufwendig wechselbar: „Geschweißtes ist in der mobilen Vorzerkleinerung meistens stabiler als etwas Geschraubtes. Die Miura kann dadurch mit Fremdstoffen und sperrigen Materialien im Aufgabegut, die sonst als Störstoff unweigerlich zum Blockieren der Maschine führen würden, problemlos umgehen und diese verarbeiten. Selbst Eisenanteile stellen für diesen Shredder mit seinem Drehmoment von bis zu 240.000 Nm kein Problem dar“, erklärt Lindner-Produktmanager Stefan Scheiflinger-Ehrenwerth.

Erster Shredder mit Zweiwellen-Schnellwechselsystem

Wichtig war für Nemetz außerdem, dass sich der Shredder im Bedarfsfall einfach und ohne Aufwand an den Standorten des Unternehmens einsetzen lässt: Es kam auf Plug & Play an. Neben der einfachen Manövrier- und Transportfähigkeit sorgt dabei das Lindner eigene Schnellwechselsystem der Schnitteinheit – die so genannte FX unit – für eine enorm schnelle Anpassung an geänderte Materialbedingungen. Flexibilität bei voller Leistung – bezogen auf wechselnde Aufgabematerialien und gewünschte Endkorngrößen – ist gewollt,.

Der Ausbau der Wellen lässt sich dabei rasch in 20 bis 30 Minuten erledigen; innerhalb einer Stunde kann der komplette Wellensatz sowie die dazugehörenden Brechbalken und Abstreifkämmen mithilfe von Radladern oder Baggern ausgetauscht werden.

Ein zukunftsweisendes Konzept

Mit hoher und zugleich energieeffizienter Kraftentfaltung ist die Maschine jeder Aufgabe gewachsen. Die Miura 1500 zerkleinert so gut wie alles an Inputmaterialien. Nemetz rechnet im Produktionsbetrieb mit einer Durchsatzleistung von 25 bis 30 Tonnen pro Stunde – je nach Aufgabematerial. Der Zweiwellenzerkleinerer verfügt zudem über ein komplett neu entwickeltes, elektronisch geregeltes hydraulisches Antriebssystem, das sich durch eine besonders schnelle Reaktionszeit auszeichnet und eine präzise, auf den Materialfluss abgestimmte Steuerung der Maschine ermöglicht.

Quelle: Lindner-Recyclingtech GmbH