Anzeige

Untha-Zerkleinerer sorgt für effiziente Verwertung von Reifen jeder Art

Altreifen – ganz gleich ob Schubkarren-, Auto- oder Lkw-Reifen – müssen hohen Belastungen standhalten. Daher bestehen sie aus besonders widerstandsfähigen Wertstoffen wie Kautschuk, Stahl und Nylon. Diese bilden einen komplexen und „langlebigen“ Verbund.

Um Altreifen nach Ablauf ihrer Nutzungsdauer sinnvoll weiter zu verwerten, beispielsweise im Recycling, in Pyrolyseverfahren oder als Ersatzbrennstoff, müssen sie zerkleinert und in ihre einzelnen Bestandteile separiert werden. Um diesen Prozess möglichst effizient zu gestalten, vertraut die Roth International GmbH auf den Zerkleinerer XR3000C mobil-e von Untha shredding technology. Die Vorteile: Zeitersparnis durch den einstufigen Prozess, geringere Energiekosten dank dem sparsamen „Untha Eco Power Drive“ und ein homogenes Ausgangsmaterial.

„Mit dem Untha-Zerkleinerer XR3000C mobil-e verarbeiten wir Altreifen in einem einstufigen Prozess. Diese effiziente Zerkleinerung und der sparsame Untha Eco Power Drive senken unsere Fixkosten und erhöhen unsere Wirtschaftlichkeit. Dank der XR schaffen wir jetzt mit einer Maschine das, wofür wir früher zwei gebraucht haben“, fasst Michael Roth, Geschäftsführer Roth International GmbH, die Vorteile des Zerkleinerers zusammen.

Ressourcenschonende Verwertung von Altreifen

Foto: Untha shredding technology GmbH

Altreifen stellen ein großes Abfall- beziehungsweise Entsorgungsproblem dar. Schätzungen zu Folge fallen jährlich weltweit etwa 17 Millionen Tonnen an Altreifen an, allein in Deutschland sind es rund 600.000 Tonnen. Um Reifen und Gummi möglichst umweltfreundlich und ressourcenschonend zu verwerten, kommen spezielle Verfahren in Frage: Pyrolyse, stoffliches Recycling und die Produktion von Ersatzbrennstoffen (EBS).

Die Roth International GmbH steht als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb für Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit. Das Unternehmen setzt auf innovative Verfahren und Technologien, um die Effizienz von Prozessen zu steigern und Abfallstoffe, wie beispielsweise Altreifen, restlos zu verwerten.

UNTHA XR3000C mobil-e macht kurzen Prozess

Pro Jahr verarbeitet Roth International rund 4.000 Tonnen an Altreifen für die Verwertung in Pyrolyseverfahren sowie die Produktion von Ersatzbrennstoffen: vom kleinsten Schubkarrenreifen bis hin zum größten Baumaschinenreifen. Ziel ist es, die enthaltenen Ressourcen bestmöglich verwertbar zu machen und gleichzeitig energieeffizient und wirtschaftlich zu arbeiten.

„Altreifen sind aufgrund ihrer Zusammensetzung (Gummi-Textil-Drahtgeflecht) nur sehr schwer zu zerkleinern. Es braucht eine Zerkleinerungslösung, die mit hohem Drehmoment und einem exakten Schnittspalt ein definiertes Korn erzielt. Das ist wichtig, weil nicht sauber geschnittene Metalldrähte ein Problem für die weitere Verarbeitung darstellen, da sie sich verhaken und so zu Schwierigkeiten bei der weiteren Verarbeitung führen können“, sagt Daniel Wresnik, Team Leader XR/ZR Sales & Demonstrations DACH-Region bei Untha shredding technology GmbH.

UNTHA XR3000C mobil-e (Foto: Untha shredding technology GmbH)

Roth International setzt auf die UNTHA XR3000C mobil-e: ein langsamlaufender Einwellen-Zerkleinerer, der allein erledigt, wofür zuvor zwei Maschinen benötigt wurden. Durch die Energieeffizienz des „Untha Eco Power Drive“ (Antriebssystem mit wassergekühlten Synchronmotoren) und die zuverlässige Zerkleinerung ist dieser Schredder besonders sparsam und wirtschaftlich. Das C-Schneidsystem (Cutter) zerkleinert Altreifen in nur einem Arbeitsschritt auf eine Fraktionsgröße von circa 50 Millimeter (entsprechend dem eingebauten Lochsieb). Die Durchsatzleistung liegt bei viereinhalb bis sieben Tonnen pro Stunde, je nach Materialmix und -zustand. Das Ausgangsmaterial wird mittels Magnetabscheider über dem Austragsförderband von Metallteilen befreit – diese werden zurück in den Wertstoffkreislauf gebracht. Das zerkleinerte Reifenmaterial eignet sich hervorragend für die Verwertung im Pyrolyseverfahren oder die EBS-Produktion.

Quelle: Untha shredding technology

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation