Anzeige

Internationale Altpapierbranche trifft sich am 23. März in Stuttgart

ifo-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest ist Keynote-Speaker auf dem 25. Internationalen bvse-Altpapiertag.

Corona, Lieferkettenunterbrechungen und der russische Angriffskrieg haben die Altpapierrecyclingwirtschaft und die internationale Papierindustrie im letzten Jahr hart getroffen. Wie wirken sich die Energiekrise und Handelsfriktionen auf den deutschen Wirtschaftsstandort aus? Auf welche weiteren Herausforderungen muss sich die Altpapierbranche in diesem Jahr einstellen?

Antworten darauf erwartet der bvse-Fachverband Papierrecycling mit Spannung von seinem diesjährigen Keynote-Speaker, Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Vorstand des ifo-Instituts. Der deutsche Ökonom und Professor für Volkswirtschaftslehre gibt am 23. März auf dem 25. Internationalen bvse-Altpapiertag einen Ausblick auf die Wirtschaftsaussichten für 2023.

Darüber hinaus stellte der bvse-Fachverband Papierrecycling unter Vorsitz von Vizepräsident Werner Steingaß auch in diesem Jahr ein Programm zusammen, in dem anerkannte, internationale Fachexpert:innen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Behörden und Verbänden ihre Perspektive und Lösungsansätze zu den brennenden Themen der Branche vermitteln.

WDR5-Moderator Michael Brocker führt durch die Tagung, die um 10.15 Uhr mit der Eröffnung durch Vizepräsident Steingaß und einem Grußwort von bvse-Präsident Henry Forster beginnt. Mit gewohnt tief- und hintergründigen Fragen diskutiert der Journalist mit den Vortragenden und Gästen über das internationale Altpapier-Marktgeschehen, über Gefahren der Cyberkriminalität im internationalen Handelsgeschäft sowie über weitere Herausforderungen und auch Chancen für die Altpapierbranche. Existenzielle Themen, wie „Wohin fallen die Würfel bei der EU-Abfall-Verbringungsverordnung“ oder „Das Ende der Abfalleigenschaft von Altpapier und seine Bedeutung für die Recyclingwirtschaft“ versprechen interessante Frage-und-Antwort Runden. Darüber hinaus reizen die Vortragsthemen „Tissue – eine Zukunft ohne Altpapier“ und „Gras & Co. statt Altpapier – sind die neuen Faserstoffe eine Bedrohung für Altpapier?“ zu reichlich kontroversen Diskussionen.

Nicht fehlen werden auch in diesem Jahr der große bvse-Altpapierabend um 19.00 Uhr zum Tagungsabschluss sowie das Ausstellerforum, das dieses Branchenevent tagsüber ab 9.00 Uhr mit interessanten Informationen zu Produkt- und Dienstleistungsangeboten begleitet.

Detaillierte Informationen zur Agenda und die Registrierungsmöglichkeit zur Tagung sind hier zu finden.

Quelle: bvse

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation