Recycling in Deutschland: Projektteam aus Leipzig fordert Reform

764
Das Team hinter Entsorgungshinweise.de (Foto: Entsorgungshinweise.de/Pharetis GmbH)

Im ersten Lockdown hat sich um den Pharetis-Gründer Dirk Ehrlich ein Team von Ehrenamtlichen gebildet, das Entsorgungshinweise.de ins Leben gerufen hat. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, Informationen zu bündeln und Verbraucher wie auch Industrie und Politiker für das Thema Recycling zu sensibilisieren.

Nach Ansicht des Projektteams aus Leipzig bleibt das Recycling in Deutschland weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Gerade mal 16 Prozent aller Abfälle würden ordentlich recycelt. Auch was verbrannt werde, gelte als wiederverwertet. Und angeblich trennten auch umweltbewusste Verbraucher ihren Müll häufig nicht richtig. Der Grund sei mangelnde Aufklärung und eine fehlende Beschriftung auf den Verpackungen.

Das Projektteam hat einen Forderungskatalog mit vier Punkten aufgestellt. Zu den Postulaten an Politik und Wirtschaft zählt die Einführung verpflichtender Hinweise auf Verpackungen, um auf die verschiedenen Bestandteile hinzuweisen. In monatelanger Recherche hat das Projektteam sämtliche Informationen zu dem Thema zusammengetragen und auf Entsorgungshinweise.de zur Verfügung gestellt.

Alle Forderungen und Lösungsvorschläge sind in der offiziellen Pressemitteilung zu finden.

Quelle: Entsorgungshinweise.de/Pharetis GmbH

Anzeige