Abfallwirtschaft in Israel: Arjes Zerkleinerer mit großem Anwendungspotenzial

441
Foto: Arjes GmbH

Generell werden die Themen Abfalltrennung und Recycling in Israel noch nicht so intensiv gehandhabt wie in Europa. Dennoch gibt es Bedarf an Maschinen, die mit vielfältig gemischten Materialien umgehen können.

Die Arjes Zerkleinerer der Impaktor- und Titan-Klasse, deren Stärken im asynchronen Prinzip der Zerkleinerungswellen liegen, sind dort als sogenannte Allesfresser gefragt. Das Unternehmen Carmel Natural Products Ltd., das für Arjes bereits einige Jahre für den Vertrieb in Israel zuständig ist, konnte vor Ort bereits zahlreiche Interessenten und Anwender vom Potenzial der Maschinen überzeugen. Ein kleiner Einblick in die erfolgreiche Arbeit der Zerkleinerungsmaschinen lässt sich anhand von drei Anwendungsbeispielen näher erläutern.

Altholz, Grünschnitt und Gewerbemüll im Norden Israels

Foto: Arjes GmbH

Das Recyclingunternehmen Gal Michsur, mit Sitz im nördlichen Haifa, verarbeitet mit dem Impaktor 250 evo eine Vielzahl von Materialien, wie Grünschnitt, Gewerbemüll, Glas, Nylon, Kunststoff und vieles mehr. Das zerkleinerte Altholz wird in erster  Linie als Ersatzbrennstoff in Verbrennungsanlagen eingesetzt und von einer externen Firma zur Brennstoffherstellung bezogen. Der aufbereitete Grünschnitt wird zur Weiterverarbeitung in Kompostieranlagen verwendet. Sämtliche Metallstörstoffe, welche noch im Material vorhanden sein können, werden mit dem serienmäßig eingebauten Überbandmagneten zuverlässig entfernt und das saubere Biomaterial anschließend gesiebt. Der anfallende Gewerbeabfall wird vom Anwender lediglich zur Volumenreduzierung geschreddert, um beim Transport und der anschließenden Deponierung im Süden Israels erhebliche Kosten zu sparen. Diese werden in Israel nach Gewicht und Volumen des Materials berechnet, sodass der Kunde, dank des Impaktor 250 evo, gleich doppelt profitiert.

Grünschnittaufbereitung auf dem Gelände von Carmel

Foto: Arjes GmbH

Auf dem Areal von Carmel Natural Products Ltd. befinden sich auch ein betriebseigener Kompostplatz sowie eine Annahmestelle für Grünschnitt. Mit dem Titan 950 wird dieser direkt vor Ort zerkleinert. Anschließend wird das Material gesiebt und mit einem Schnellläufer auf eine Endkorngröße von 0-20mm aufbereitet, wie es in der israelischen Kompostindustrie vorgeschrieben ist. Durch den Einsatz des Titan 950 können Steine und Metallteile, die bei der Vorsortierung unbemerkt geblieben sind, vorzerkleinert und aussortiert werden. Auf diese Weise kommt es zu weniger Verklemmungen und somit weniger Schäden beim anschließenden Schnellläufer. Der Zerkleinerer verfügt über eine innovative SCU-Steuerung zur Einstellung des Wellenlaufs und sorgt mit Hilfe der Funkfernsteuerung und dem serienmäßigen Kettenfahrwerk für optimale Mobilität am Einsatzort.

Haus- und Gewerbemüll im Süden Israels

Foto: Arjes GmbH

Im Süden des Landes gibt es eine groß angelegte Müllannahmestelle, in der zahlreiche Abfallarten zusammenkommen. Anders als in den meisten europäischen Ländern, wird ein großer Teil der dort anfallenden Abfälle noch deponiert und vergraben. Durch den Einsatz des Titan 950 wird das Volumen an Haus- und Gewerbemüll jedoch so weit reduziert, dass am Ende deutlich mehr Müllschichten deponiert werden können, was für den Anlagenbetreiber bares Geld bedeutet. Bei dem vielfältig gemischten Material werden die Stärken des Titan 950 besonders deutlich. Dank des revolutionären Schnellwechselsystems der Zerkleinerungswellen, kann ein problemloser Ein- und Ausbau des Wellenpaares innerhalb kürzester  Zeit durchgeführt werden. Dies erleichtert die Wartung, Aufbereitung und den Wechsel des Wellentyps für einen nahezu unterbrechungsfreien Betrieb.

Quelle: Arjes GmbH

Anzeige