Praxisforum Kunststoffrezyklate 2021 – Möglichkeiten zur Qualitätssteigerung

1042
Unterschiedliche Rezyklatformen (Foto: © Fraunhofer LBF)

9.-10. März 2021, Digitales Event, mit Simultanübersetzung Deutsch/Englisch.

Kann man gleichzeitig die Nachhaltigkeit und die Wirtschaftlichkeit steigern, indem man moderne Recyclingverfahren und hochwertige Rezyklate einsetzt? Am 9. und 10. März 2021 findet zum dritten Mal das Praxisforum Kunststoffrezyklate statt – in diesem Frühjahr digital. Damit ist die Teilnahme von praktisch überall sicher und bequem möglich.

Rezyklatherstellern, Kunststofferzeugern und -verarbeitern sowie deren Zielgruppen zeigt die Veranstaltung Möglichkeiten zu Qualitätsverbesserungen auf: Auf der Material- wie auf der Prozessseite und sowohl für sortenreine als auch für gemischte Kunststoffe mit dem Schwerpunkt Post-Consumer Rezyklate aus unterschiedlichen Industrien und Wertstoffströmen.

Tagungsleiter ist erneut Prof. Dr. rer. nat. Rudolf Pfaendner, Leiter Bereich Kunststoffe, Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt. Für internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird erneut eine Simultanübersetzung Deutsch/Englisch angeboten.

Verbraucher wollen sie, Richtlinien der EU und Asiens fordern sie und die moderne Kunststoffindustrie muss sie umsetzen: Die Recyclingfähigkeit von Kunststoffen ist heute ein wichtiges Kriterium bei der Kunststoffproduktion und -verarbeitung. Theoretisch erlaubt die chemische Struktur von Kunststoffen sogar eine Vielzahl von Verwertungsmöglichkeiten – bei komplexen Verbindungen unterschiedlicher Kunststoffarten und bei Altplastik läuft dies bislang allerdings meist noch auf eine „thermische“ Verwertung hinaus. Hocheffiziente Kunststoffe liefern durch Verbrennen von geeignetem Kunststoff doppelt so viel Energie wie Braunkohle. Immerhin. „Downcycling“ nennen Experten diese Form der Verwertung, bei denen nur der Energieinhalt von Kunststoff am Ende seines Lebenszyklus gewonnen wird.

„Recycling“ und „Upcycling“ benennen dagegen die Wiederverwertung von Kunststoffabfällen zu neuen, gegebenenfalls sogar höherwertigen Produkten. Ein Ziel für den verantwortungsvollen, nachhaltigen und letztlich auch wirtschaftlichen Umgang mit begrenzten Ressourcen.

Das Praxisforum Kunststoffrezyklate 2021 liefert – entlang der gesamten Wertschöpfungskette – Wissen für eine zukunftsfähige Herstellung und den Einsatz von Rezyklaten in wirtschaftlichen und qualitativ hochwertigen Bauteilen. Darunter die Schwerpunkte:

  • Qualitätsverbesserung für Polyolefine und Technische Kunststoffe
  • Additive für Rezyklate
  • Herstellung von Qualitätsrezyklaten
  • Erfolgreiche Rezyklatanwendungen
  • Upcycling für zuverlässige Bauteile

Vortragszusagen liegen bereits vor von:

  • APK AG
  • BASF SE
  • BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V.
  • Fraunhofer LBF
  • GKV/TecPart e.V.
  • Ineos Styrolution Europe GmbH
  • Kunststoff-Institut Lüdenscheid
  • Lifocolor Farben GmbH & Co. KG
  • LyondellBasell
  • Mitsui & Co. Deutschland GmbH
  • Starlinger & Co. Gesellschaft m.b.H.
  • Symate GmbH
  • Transfercenter für Kunststofftechnik GmbH
  • UL International Germany GmbH

Informationen und das Vortragsprogramm zum Praxisforum Kunststoffrezyklate 2021 sowie ein Rückblick auf die Tagung 2020 mit Teilnehmerstimmen stehen online unter: www.kunststoffrezyklate.de

Link zur englischsprachigen Homepage: www.hanser-tagungen.de/recycling

Teilnahmedetails zu digitalen Hanser Tagungen:

  • Live-Teilnahme an der Tagung – mit Internetzugang von überall möglich
  • Zugang zum Downloadbereich mit den Vorträgen
  • Fragen an die Referenten im Anschluss der Vorträge
  • 1:1 Chat zwischen Teilnehmern, Referenten und Ausstellern
  • Netzwerkmöglichkeiten mit allen Teilnehmern

Informationen und ein Erklärvideo zur verwendeten digitalen Tagungsplattform finden Sie hier: https://www.hanser-tagungen.de/technik

Quelle: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

Anzeige