Europäische Woche der Abfallvermeidung lädt zum Mitmachen ein

798
Quelle: Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU)

Europas größte Kommunikationskampagne rund um die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung geht vom 21. bis zum 29. November 2020 bereits zum 11. Mal an den Start. Aktionen können online angemeldet werden.

In diesem Jahr steht die Europäische Woche der Abfallvermeidung unter dem Motto: „Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!“ Abfall entsteht auch dort, wo wir ihn nicht sehen, etwa bei der Produktion und dem Transport vieler Konsumgüter. Weitere Beispiele sind Mikroplastik und Lebensmittelabfälle, aber auch Einwegverpackungen mit Neodymmagneten. Zentrales Thema der diesjährigen Aktionswoche ist die Frage, wie diese „unsichtbaren“ Abfälle sichtbar gemacht und vermieden werden können. Denn „Aus den Augen, aus dem Sinn“ darf hier nicht die Handlungsmaxime sein!

Neben Aktionen wie Workshops und Diskussionsrunden – mit genügend Abstand und Beachtung der Hygieneregeln im jeweiligen Bundesland – sind in diesem Jahr vor allem kreative digitale Lösungen gefragt. Das können beispielsweise Kommunikationskampagnen in den sozialen Medien, kurze Videos oder ein Podcast sein. Alle Aktionen können unter diesem Link angemeldet werden.

Die offizielle Eröffnung der Europäischen Woche der Abfallvermeidung findet am 23. November 2020 ab 10 Uhr im Rahmen einer Online-Auftaktveranstaltung statt. Gäste sind unter anderem Svenja Schulze, Bundesumweltministerin, Dirk Messner, Präsident des Umweltbundesamts, und Ingbert Liebing, Hauptgeschäftsführer des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU).

Anmeldung zur Auftaktveranstaltung

Quelle: Verband kommunaler Unternehmen (VKU)

Anzeige