Meraxis kooperiert mit Polymerhersteller MOL Group

890
Kunststoffrezyklate (Quelle: Starlinger)

Die Schweizer Handelsgruppe Meraxis und das Öl-, Gas- und Petrochemieunternehmen MOL Group gehen eine strategische Partnerschaft ein. Gemeinsam werden sie künftig die Entwicklung und Produktion von Polyoelefin-Re-Compounds weiter vorantreiben. Ziel ist es, hochwertige Rezyklate zu entwickeln, herzustellen und diese weltweit zu vertreiben.

Meraxis beliefert die MOL Group künftig mit Rezyklaten, die mit Neumaterialien auf Polyolefinbasis von MOL kombiniert werden. Mit dem gemeinsamen Know-how rund um das Compounding werden die beiden Unternehmen ein neues Produktportfolio entwickeln, das bei der Aurora Kunststoffe GmbH, einem Tochterunternehmen der MOL Group in Deutschland, hergestellt wird. Der Vertrieb wird künftig über beide Kooperationspartner erfolgen. Meraxis und MOL Group bündeln ihre Kompetenzen entlang der gesamten Produktwertschöpfungskette von der Beschaffung über die Compoundierung und den Verkauf bis hin zum technischen Service. Zur konkreten Zusammenarbeit unterzeichneten die Geschäftsführer beider Unternehmen eine gemeinsame Absichtserklärung.

Schritt in Richtung optimierter Kreislaufwirtschaft

Dr. Stefan Girschik (Foto: Meraxis Group)

„Die MOL Group ist für uns ein strategischer Partner, der sich als einer der wichtigsten Polymerhersteller Europas seit Jahren für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft einsetzt“, sagt Dr. Stefan Girschik, CEO der Meraxis Group. „Mit der gebündelten Kompetenz beider Unternehmen wollen wir die zunehmende Nachfrage nach hochwertigen Kunststoffrezyklaten in der Automotive-, Bau- oder Verpackungsbranche bedienen. Das Potenzial von Rezyklaten bei der Herstellung von wertigen Kunststoff-Produkten ist noch lange nicht ausgeschöpft. Durch strategische Kooperationen wie diese machen wir aber einen wichtigen Schritt in Richtung optimierter Kreislaufwirtschaft.“

Nachhaltigkeitsziele gemeinsam schneller erreichen

Gabriel Szabo (Foto: MOL Group)

„Der Ausbau des Compoundier-Geschäfts ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg, einer der führenden Player im Chemie-Sektor in Mittel- und Osteuropa zu werden“, betonte Gabriel Szabó, Executive Vice President Downstream der MOL Group. „In einer Zeit, in der sich Gesetze und Kundenwünsche fortlaufend verändern, haben wir erkannt, wie wichtig der Einsatz von Rezyklaten ist – und zwar in jeder Branche. Die Zusammenarbeit mit Meraxis ermöglicht uns eine schnelle Entwicklung kundenspezifischer Re-Compounds, die unsere bisherigen Compound-Entwicklungen ergänzt. Wir erhalten Zugang zu erstklassigen Rohstoffquellen und bauen unser internationales Vertriebsnetzwerk weiter aus. Zudem verfügt Meraxis über umfassendes Know-how entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Gemeinsam können wir unsere Nachhaltigkeitsziele schneller erreichen.“

Die MOL Group ist im November 2019 mit der Übernahme der Aurora Kunststoffe GmbH in die Compoundierung eingestiegen. Damit setzt das Unternehmen seine Strategie „Enter Tomorrow 2030“ fort, die auf den Übergang vom traditionellen kraftstoffbasierten Geschäftsmodell im Downstream-Bereich zum petrochemischen Produktportfolio mit höherer Wertschöpfung abzielt. Ziel des Unternehmens ist es, sich als Marktführer für Recycling und Compoundierung in Mittel- und Osteuropa zu etablieren.

Meraxis ist seit rund einem Jahr auf dem Markt aktiv. Hervorgegangen war die internationale Handelsgruppe aus einem Zusammenschluss der beiden weltweit agierenden Schweizer Unternehmen MB Barter & Trading und der Rehau GmbH, die bis dahin unter anderem die globale Materialversorgung der Rehau-Gruppe verantwortete. Seitdem erweitert Meraxis kontinuierlich sein Portfolio an Prime- und Rezyklat-Werkstoffen. Hierzu arbeitet der Distributor mit zahlreichen Partnern und Lieferanten zusammen, um Unternehmen weltweit über einen One-Stop-Shop Regranulate und Recompounds in gewünschter Qualität und Menge anzubieten.

Quelle: Meraxis und MOL Group

Anzeige