AIS GmbH präsentiert erstmals Telematik-Produktpalette inklusive Tourenplanung

754
Auf der LogiMAT präsentiert AIS erstmals das IT-Paket aus Telematik und Tourenplanung, mit dem Logistiker auf Knopfdruck Touren über die gesamte Flotte hinweg optimieren können (Foto: AIS GmbH)

„Zwanzig Prozent weniger Transportkosten durch automatisierte Tourenplanung – das ist ein absolut realistisches Ziel für die meisten Flotten“, sagt Andreas Kindlbacher, seit Januar 2020 zweiter Geschäftsführer der AIS GmbH. Auf der Fachmesse LogiMAT vom 10. bis 12. März in Stuttgart präsentiert das Unternehmen erstmals die Tourenplanung innerhalb der AIS-Produktpalette – in Halle 9/C32, dem Gemeinschaftsstand des Logistik-Cluster Schwaben.

„Logistiker fahren jetzt mit uns effektiver Touren, optimieren Transportmargen und senken Kraftstoffkosten und Verschleiß“, ergänzt Andreas Kirchheiner, Geschäftsführender Gesellschafter bei AIS. „Damit verschaffen wir unseren Kunden jetzt einen noch deutlicheren Wettbewerbsvorteil.“

Disponenten schaffen mühelos die doppelte Menge an Touren

AIS bindet Telematik inklusive Tourenplanung für Kunden komfortabel mit nur einer Schnittstelle an bestehende ERP- oder TMS-Systeme des Kunden an. Indem Disponenten per Knopfdruck Touren über die gesamte Flotte hinweg laufend optimieren, sparen sie viel Planungs- und Umplanungsaufwand. Disponenten bearbeiten laut Alfaplan-Erfahrungswerten mit automatisierter Tourenplanung die doppelte Menge an Touren – das schafft Kapazitäten beispielsweise für zusätzliche Aufträge oder für andere wichtige Aufgaben wie etwa die Kundenpflege.

Transportmargen, Fahrer- und Fahrzeugauslastung im Blick

„Aus der Praxis wissen wir, dass sich die Investition in unsere Tourenplanung oft bereits nach einem halben Jahr amortisiert“, erklärt Kindlbacher. Neben effizienteren Abläufen in der Disposition lasten Logistiker ihre Flotte und Fahrer optimal aus, vermeiden Leerfahrten und verbessern ihren Service, indem sie sich mühelos nach den Lieferwünschen ihrer Kunden richten: Intuitiv bedienbar berücksichtigt „Catrin“ auch verfügbare Straßenverbindungen, Fahrzeugkapazitäten, Personal- und Fahrtkosten und viele weitere Faktoren inklusive Kundenwünsche und Transportmargen. Das System fügt Aufträge vollautomatisch zu Touren zusammen und ordnet diese den richtigen Fahrzeugen zu. „Catrin“ warnt vor Planungsfehlern und macht auf die Überschreitung von Kapazitäts- oder Zeitgrenzen aufmerksam. Bei jeder Planung kann der Disponent manuell eingreifen.

Umfassende Flottenplanung auf Knopfdruck

Kurzfristig einzuplanende Aufträge ordnet die Tourenplanung automatisch dem richtigen Fahrzeug zu – ganz gleich ob sich dieses auf dem Hof oder an einem anderen Standort befindet. Das System führt eine umfassende Flottenplanung durch und liefert pro Fahrzeug eine optimale Auftragsreihenfolge. „In vielen Fällen sparen Logistiker sogar komplette Touren und senken Kraftstoffkosten und Verschleiß“, resümiert Kindlbacher.

Quelle: AIS Advanced InfoData Systems GmbH