Nestro schreibt Umweltschutz groß, fertigt klimaneutral und energieautark

503
Die Zentrale der Nestro-Gruppe besitzt eine PV-Anlage mit einer Leistung von fast 0,5 MWp (Foto: Nestro Lufttechnik GmbH)

In der Nestro-Gruppe wurde schon immer auf den Einsatz möglichst geringer Ressourcen und auf eine hohe Autarkie in der Energieversorgung geachtet.

„Die aktuelle Diskussion zeigt uns, dass wir mit vielen Maßnahmen an jedem unserer Produktionsstandorte der Zeit voraus waren“, sagt Geschäftsführer Robert Nettelnstroth. „Wir werden diesen Weg weiter beschreiten, damit nicht nur unsere Produkte für den Schutz unserer Umwelt arbeiten, sondern auch unsere Fertigung möglichst klimaneutral bleibt.“ Bereits seit dem Jahr 2013 erzeugt die Nestro Lufttechnik GmbH am Hauptstandort Schkölen in Thüringen ihren eigenen Strom. Mehr als 2.000 polykristalline Photovoltaikmodule auf dem gesamten Flachdach und zum Teil zusätzlich an der Fassade erbringen eine Gesamtleistung von fast 500 kWp. Der mit diesen Solarmodulen erzeugte Strom wird im gesamten Betrieb eigengenutzt und Überkapazitäten werden  ins Netz eingespeist.

Das von Nestro entwickelte Heizsystem wird mit Stroh betrieben (Foto: Nestro Lufttechnik GmbH)

Auch bei der Nestro Hungária Kft. am Standort Pécs in Ungarn wird Eigenstrom erzeugt. 100 polykristalline Module sorgen hier für eine Gesamtleistung von annähernd 30 kWp. Der Wärmebedarf wird in Schkölen seit 2006 über eine eigenentwickelte Heizung gedeckt, die mit dem nachwachsenden Rohstoff Stroh betrieben wird. Das Heizsystem ist komplex, die Anlagenbestandteile reichen vom Strohballenauflöser über den Heizkessel bis zum Rauchgasfilter. Insgesamt wird hier eine Heizleistung von 500  kW zur Verfügung gestellt. Die Emissionswerte werden regelmäßig gemessen und unterschreiten die gesetzlich festgelegten Höchstwerte. Bei der Nestro PPHU Sp. z o.o. in Olesno, Polen wird eine innovative Wärmepumpe zur Beheizung und zum Kühlen von Büro- und Fabrikgebäuden auf einer Gesamtfläche von 640 Quadratmeter eingesetzt, die – verglichen mit anderen Heizsystemen – bis zu 75 Prozent Energie einspart. In Pécs werden mit einem Hackschnitzelkessel das Büro, die Werkhalle und das Lager auf einer Gesamtfläche von 2.000 Quadratmeter beheizt. Die erforderlichen  Hackschnitzelmengen werden hierzu aus Restmaterialien (Verpackungen, gebrochen Paletten und Sperrholzplatten) gewonnen.

In zwei Zisternen mit einem Fassungsvermögen von je 20 Kubikmetern wird bei Nestro in Schkölen Regenwasser aufgefangen und zum Bewässern der Grünbereiche rund um das Werk  eingesetzt. Und auch in Pécs wird gesammeltes Regenwasser genutzt, um die Grünanlagen zu bewässern. So wird wertvolles Trinkwasser eingespart.

Im Produktbereich innerhalb der gesamten Nestro-Gruppe werden das Angebotsportfolio nachhaltig weiterentwickelt und einzelne Produkte ergänzt oder optimiert. Zielsetzung ist dabei immer die Steigerung der Effizienz, die Verringerung von Schallemissionen und die Verbesserung der Luftqualität bzw. die Bindung von gefährlichen Schadstoffen. Nestro ist ein klassisches Umweltschutzunternehmen mit vielen internationalen Auszeichnungen. Die 1977  gegründete Nestro Lufttechnik GmbH ist heute einer der großen etablierten Hersteller von Produkten und Systemen für die Absaug- und Filtertechnik sowie für die Sortier- und Entsorgungstechnik. Über 260 Mitarbeiter entwickeln und produzieren an den drei Produktionsstandorten in Deutschland, Polen und Ungarn gemäß individueller Kundenspezifikation.

Quelle: Nestro Lufttechnik GmbH (PR-Artikel)