Pollutec: Business-Treff mit Fokus auf Grünes Wachstum

586
Foto: Pollutec

Die Pollutec 2018 findet vom 27. bis 30. November in Lyon Eurexpo statt. Die kommende Veranstaltung ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Fachmesse, denn vor genau 40 Jahren wurde die Marke Pollutec gegründet. Im Jahr 1978 beschäftigte sie sich als bereits bestehende Veranstaltung mit den Themen Wasser und Luft, hinzu kam dann die Abfallentsorgung.

Viele ihrer thematischen Schwerpunkte zu dieser Zeit zählten gleichzeitig auch zu den richtungsweisenden Orientierungen der damaligen französischen Umweltpolitik. Aus der Fachmesse für Umwelttechnik ist die Pollutec zu einer einzigartigen internationalen Veranstaltung geworden. Ihre Angebotsbereiche decken mittlerweile 14 wichtige Umwelt-  und  Klimabranchen ab, sie bietet übergreifende und integrierte Ansätze wie nachhaltige Städte und Hochleistungsindustrie und beleuchtet spezifische Anwendungsmärkte wie Landwirtschaft und Krankenhäuser. Die Pollutec stellt heute Lösungen für nahezu alle Umweltbereiche aus. Gleichzeitig bietet sie ein Rahmenprogramm mit Vortragsveranstaltungen und Podiumsdiskussionen zu Themen, die im Fokus des grünen Wachstums stehen. Weiterhin gibt es vielfältige Möglichkeiten für Treffs und Austausch zwischen anwesenden Fachleuten wie Aussteller, Besucher, Politiker, Mitglieder internationaler Delegationen usw.

Die bessere Nutzung natürlicher Ressourcen, der Kampf gegen den Klimawandel, die Verbesserung der Lebensbedingungen und der Erhalt von Biodiversität zählen zu den grundsätzlichen Herausforderungen, mit denen sich die Pollutec konfrontiert sieht. Anlässlich der Messe präsentieren sich wichtige Branchenakteure. Daneben werden Lösungen (Produkte und Services) gezeigt, die ganz neu sind oder sich in der Entwicklungsphase befinden. Innovationen haben hier einen besonders wichtigen Stellenwert. Sowohl auf den Ständen als auch in Vortragsforen, bei Podiumsdiskussionen sowie Start-up-Pitches und last but not least bei der Verleihung von Auszeichnungen und Preisen. Das Innovationsschaufenster wird in Zusammenarbeit mit dem Unternehmernetzwerk PEXE organisiert. Dort stehen innovative Lösungen mit hohem Marktpotenzial im Mittelpunkt. Darüber hinaus bestätigt die Pollutec ihre Rolle als Ideenschmiede beziehungsweise Gründertreff, denn sie begrüßt in diesem Jahr rund 100 innovative Start-ups.

Die Welt zu Gast

Mit fast 130 Ländern, die durch Aussteller und Delegationen auf der Pollutec 2018 vertreten sind, bestätigt die Veranstaltung ihre internationale Ausrichtung. Die Messe hat es sich auf die Fahnen geschrieben, aufstrebende Märkte zu fördern, die echte Geschäfts- und Kooperationsmöglichkeiten bieten. Dafür richtet sie unter anderem das Forum „Espace AAA“ ein. Es ist afrikanischen, lateinamerikanischen und südostasiatischen Ländern vorbehalten. Nach der Elfenbeinküste im Jahr 2014 steht dieses Mal Burkina Faso im Mittelpunkt. Für dieses Land in der Sahelzone haben Umweltbelange Priorität, es legt Wert auf Kompetenzförderung mit Blick auf große städtische Infrastruktur- und Industrieprojekte. Zu den wesentlichen Themen zählen dabei Wasser-, Abfall-, Energiewirtschaft, nachhaltige Stadt und nachhaltige Landwirtschaft. Im Rahmen des französisch-chinesischen Forums am 26. November in Lyon werden 70 Delegierte aus China die Messe besuchen.

Internationaler Gipfel für Städte und Gebiete

Am Rand der Messeausgabe 2018 veranstaltet die Pollutec in Zusammenarbeit mit der Stadt Lyon am 28. November erstmalig den Internationalen Gipfel für Städte und Gebiete mit Schwerpunkt Kreislaufwirtschaft. Das Programm dieses Veranstaltungshighlights wird anhand der konkreten Projekte erarbeitet, die sich aus dem Aufruf zur Einreichung von Interessenbekundungen im Frühjahr ergeben haben. Die Teilnahme offizieller Vertreter der Städte London, Lyon, Ouagadougou und Straßburg, der französischen Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Occitanie, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Abteilung Umwelt der UNO wurde bereits bestätigt.

Leitthemen 2018: Kreislaufwirtschaft, Kunststoff, Meer & Küste u.v.m.

Die Pollutec legt den Fokus auf aktuelle Themen des grünen Wachstums. Dazu zählen Kreislaufwirtschaft, Kunststoff, Meer & Küste, aber auch Digitales & Umwelt sowie Beschäftigung & Kompetenzen.  Außer auf dem oben erwähnten Gipfel für Städte und Gebiete wird sich das Thema Kreislaufwirtschaft auch bei zahlreichen Vorträgen (z. B. europäisches Maßnahmenpaket, französische Roadmap, experimentelle AFNOR-Norm usw.) und Sonderveranstaltungen (z. B. Live-Demontage von Smartphones) wiederfinden. Die entscheidende Frage nach dem Einsatz von Kunststoff wird aus allen Blickwinkeln betrachtet: Vermeidung, Substitution, Recycling, Verwertung usw. Der Themenfokus Meer & Küste wird auf die Frage nach Kunststoffen sowie nach der Wiederherstellung und Erhaltung gefährdeter Ökosysteme zurückkommen und viele Herausforderungen der blauen Wirtschaft im Allgemeinen darstellen. Dieses Themenpaket interessiert offensichtlich zahlreiche Teilnehmer, denn das Forum Meer & Küste war bereits Anfang Oktober, also zwei Monate vor Messebeginn, ausgebucht.

Das Forum Digitales & Umwelt beleuchtet insbesondere die wachsende Einbindung digitaler Anwendungen in ökologische Lösungen. Zahlreiche konkrete Beispiele aus allen Branchenbereichen werden dazu erörtert. Schließlich wird neben dem Job-Forum und den Programmpunkten bei Kandra während der vier Veranstaltungstage verantwortlich zeichnen, noch eine Art Jobplattform (Journée Emploi) stattfinden. Am 30. November bietet sich die  Möglichkeit, an zahlreichen Job-Datings zwischen Studenten und Personalverantwortlichen bzw. technischen Direktoren von Unternehmen, die auf der Suche nach Mitarbeitern sind, teilzunehmen. Eine vielversprechende Initiative, denn die Beschaffung von gutem Personal ist eine der Hauptbremsen für der Weiterentwicklung von KMU aus der Umweltindustrie.

Vernetzung auf allen Ebenen

Die Pollutec versteht sich als Wegbereiter für die Vernetzung von Umweltakteuren, sie baut ihre Plattform aus, um Kontakte zwischen Messeteilnehmern (Ausstellern, Besuchern, Referenten usw.) bereits vor der Veranstaltung zu fördern. Jeder kann sich registrieren und von bedarfsgerechten Kontaktempfehlungen und Terminvereinbarungen vor Ort profitieren.  Mehrere Sonderaktionen finden anlässlich der Messe statt. Beispielsweise die Green Days in Zusammenarbeit mit der IHK Auvergne-Rhône-Alpes  als Mitglied des Enterprise Europe Network sowie die Industrietreffs mit Referenten der Wasser-, Energie-, Abfallwirtschaft und des Bereichs Industrierisiken. Weiterhin gibt es Meetings zwischen Kommunen und städtischen technischen Dienstleistern sowie die Job-Datings am 30. November. Nicht zu vergessen sind selbstverständlich auch die lang erwarteten Treffs im Forum für Schwellenländer. Für jedes ihrer Schlüsselevents bietet die Pollutec 2018 auch Möglichkeiten für Matchmaking.

Quelle: Promosalons Deutschland