FC Bayern München startet Mehrwegsystem in der Allianz Arena

845
Foto: Pixabay

Auszeichnung durch die Deutsche Umwelthilfe: Karl-Heinz Rummenigge nimmt Urkunde vor dem Anpfiff des ersten Saison-Heimspiels entgegen.

Eine Müllflut von mehr als elfeinhalb Millionen Einweg-Plastikbechern sammelte sich in der Saison 2017/18 in den Arenen der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga an. Vorne mit dabei war auch der FC Bayern München mit rund 1.4 Millionen verbrauchten Wegwerfbechern pro Jahr. Das wird sich nun ändern: Ab dem 24. August 2018 setzt der Verein in der Allianz Arena umweltfreundliche Mehrwegbecher ein.

Der FC Bayern München setzt damit ein großes Ausrufezeichen für den Umweltschutz und verstärkt den Trend zum Einsatz von Mehrwegbechern in der Bundesliga. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zeichnet den Bundesligisten daher zur Saisoneröffnung als „Mehrweg-Meister“ aus, denn es werden in kaum einem anderen Fußballstadion so viele Getränke herausgegeben, wie in der Allianz Arena. Die stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Umwelthilfe (DUH), Barbara Metz, wird dem Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern München AG, Karl-Heinz Rummenigge, die Urkunde vor dem Anpfiff des Eröffnungsspiels um 19:40 Uhr auf dem Rasen der Allianz Arena übergeben.

Die DUH setzt sich seit vielen Jahren für Ressourcenschutz und Mehrwegsysteme – auch in Fußballstadien – ein und veröffentlicht regelmäßig eine Übersicht zu den Bechersystemen der Vereine aus der ersten und zweiten Bundesliga.

Quelle: Deutsche Umwelthilfe (DUH)