Recommerce: Mit neuen Investoren auf dem Weg zu einem europäischen Marktführer

554
Foto: Pixabay

Recommerce, ein Akteur der Kreislaufwirtschaft und Vorreiter in der Wiederaufbereitung von Mobiltelefonen in Europa, gibt eine Kapitalbeschaffung von 50 Millionen Euro bekannt (dritte Finanzierungsrunde – Serie C), an der im Wesentlichen die Investmentfonds Capzanine und Creadev beteiligt sind.

Wie das französische Start-up mitteilt, wird die Kapitalbeschaffung, die von der Investmentbank Bryan, Garnier & Co auf den Weg gebracht wurde, es Recommerce ermöglichen, dem exponentiellen Wachstum des Marktes für wiederaufbereitete Smartphones in bereits erschlossenen Ländern zu begegnen. Auch soll die Geschäftstätigkeit auf neue Absatzmärkte ausgedehnt werden. Das Unternehmen, das derzeit noch unter der Marke der Betreiber- und Vertriebsgesellschaften tätig ist, investiert außerdem in die Entwicklung seiner Eigenmarke „Recommerce“.

Teil eines Paradigmenwechsels im Verbraucherverhalten

Recommerce stützt sich auf strukturierende und leistungsstarke Partnerschaften mit europäischen Telekommunikationsunternehmen und Vertriebsgesellschaften. Mit monatlich 60.000 zurückgenommenen, wiederaufbereiteten und wiederverkauften Mobiltelefonen hat das Start-up mit dazu beigetragen, dass der Kauf eines wiederaufbereiteten Smartphones heute ein etabliertes Marktverhalten ist. Verbraucher erhalten mit dem Erwerb eines wiederaufbereiteten Gerätes zuverlässige und langlebige Produkte mit Garantie zu einem angemessenen Preis sowie mit dem gleichen umfassenden Kundendienst wie bei Neuprodukten.

Pierre-Etienne Roinat, Präsident und Mitbegründer von Recommerce, erklärt: „Wir sehen mit großer Begeisterung, wie sich unsere ursprüngliche und bahnbrechende Vision der Wiederaufbereitung von Mobiltelefonen in ganz Europa durchsetzt. Diese Kapitalbeschaffung wird uns in den kommenden Jahren eine noch breiter angelegte Weiterentwicklung ermöglichen. Diese neuartigen Produkte sind Teil eines Paradigmenwechsels im Verbraucherverhalten und reihen sich nahtlos in das Prinzip der Kreislaufwirtschaft ein, mit dem wir uns eng verbunden fühlen.“

Das Unternehmen verfügt über diverse Tools auf Grundlage künstlicher Intelligenz, mit denen es den zukünftigen Wert von Smartphones über mehrere Jahre hinweg vorausberechnen kann. Die meisten der von Recommerce wiederaufbereiteten Produkte stammen aus Rücknahmeprogrammen europäischer Telefongesellschaften. Diese Programme machen es möglich, beim Verkauf eines Neugeräts das alte Telefon des Kunden zurückzunehmen, wodurch dieser wiederum an Kaufkraft gewinnt. In Zusammenarbeit mit seinen Partnern hat Recommerce seit seiner Gründung den Verbrauchern über Rücknahmelösungen mehr als 100 Millionen Euro an Kaufkraft zurückgegeben.

Quelle: Recommerce